Samstag, 27.02.2021

|

zum Thema

Kommt bald die Alkohol-Wegfahrsperre für Neuwagen?

Unter anderem wird der Notbrems- und Spurhalteassistent verpflichtend - 25.01.2021 12:45 Uhr

Die EU-Staaten haben abgestimmt: Ab 2022 werden für Neuwagen folgende Assistenzsysteme verpflichtend: Der Notbremsassistent und der Spurhalteassistenz. Außerdem muss eine Vorrichtung vorhanden sein, die es möglich macht, eine Alkoholwegfahrsperre nachträglich einzubauen, wie die Auto Zeitung mitteilt.

Unfallforscher fordern aber noch mehr. Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) will, dass alle Fahrzeuge grundsätzlich eine Alkoholwegfahrsperre eingebaut bekommen. Siegfried Brockmann, der Leiter der UDV, erklärt der Auto Zeitung, dass dieses System schrittweise alkoholbedingte Unfälle verhindern würde. Vor dem Losfahren müsste der Fahrer in ein Röhrchen pusten, das dann den Alkoholwert prüft - und bei zu hohen Werten das Wegfahren verhindert.

Bilderstrecke zum Thema

Zehn Tipps: So ist Ihr Auto winterfit

Wenn der erste Schnee fällt, kommt es nicht nur auf die richtigen Reifen an. Wir zeigen zehn Schritte, wie Ihr Auto ganrantiert winterfit wird.


2019 plädierte der Verkehrsgerichtstag dafür, bei Fahrern, die mit unter 1,6 Promille erwischt wurden, diese Wegfahrsperre einzurichten. Damit könnte man ihr Fahrverbot verkürzen oder eine vollständige Entziehung des Führerscheins verhindern.

In Deutschland müsste sich für eine verpflichtende Alkoholwegfahrsperre für alle Neuwagen allerdings die gesetzliche Vorlage ändern. Und das ist, laut Brockmann unwahrscheinlich. Deswegen bleibt es erstmal bei der Vorrichtung.

Bilderstrecke zum Thema

Stau in Nürnberg: Alle Fakten zum stehenden Verkehr

Es nervt! Kein Autofahrer steht gerne im Stau, schon gar nicht auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder in den Feierabend. Trotzdem gibt es auch in Nürnberg regelmäßig lange Autokolonnen, die sich kaum vom Fleck bewegen. Wir haben interessante und kuriose Fakten zum Stau im Stadtgebiet zusammengetragen!


madi

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama