-0°

Dienstag, 13.04.2021

|

zum Thema

Überfall auf Goldtransporter aus Nürnberg: Angeklagter bestreitet Vorwürfe

Rapper Xatar bereits seit längerem aus Gefängnis entlassen - 26.02.2021 10:50 Uhr

"Ich war weder zur Tatzeit noch am Tattag mit dabei, auch nicht am Vortag", sagte der 36-Jährige am Freitag vor dem Landgericht in Stuttgart. "Alles in der Anklageschrift trifft nicht zu." Am Tag des spektakulären Überfalls in der Nähe von Ludwigsburg (Baden-Württemberg) habe er seinen Bruder zu einem Termin im Rheinland begleitet, sagte der Familienvater aus dem Bonner Raum.


Hohe Haftstrafen für Nürnberger Goldraub


Der Deutsche soll laut Staatsanwaltschaft beim Coup im Dezember 2009 einen der beteiligten Wagen gefahren und die Beute in Sicherheit gebracht haben. Sechs bereits zu Haftstrafen verurteilte Männer, darunter auch der bekannte Rapper Xatar, sind schon seit längerem aus den Gefängnissen entlassen worden.

Filmreife Inszenierung

Die Bande hatte den Überfall damals filmreif inszeniert. Als Polizisten der Steuerfahndung verkleidet, hatte sie den Transporter aus Nürnberg von der Autobahn 81 bei Ludwigsburg gelotst und geradewegs in die Falle gelockt. Bei dem Raub erbeuteten die Männer nach Angaben der Staatsanwaltschaft 120 Kilo Schmuck und Zahngold im Wert von schätzungsweise rund 1,7 Millionen Euro. Von der Beute fehlt bis heute jede Spur.

Die sechs Männer wurden später zu Haftstrafen zwischen vier und neuneinhalb Jahren verurteilt. Der nun vor Gericht stehende Mann stand als mutmaßlicher siebter Komplize nach Angaben der Staatsanwaltschaft von Anfang an ebenfalls im Verdacht. Allerdings hatte sich dieser damals nicht hinreichend erhärten lassen.

Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft ist der Mann der einzige Tatverdächtige, gegen den im Zusammenhang mit dem Goldraub noch ermittelt wird.

Bilderstrecke zum Thema

Unfallstatistik im Jahr 2020: Deutlich weniger Unfälle wegen Corona

Es war zu erwarten: Die Zahl der Verkehrsunfälle ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen - auch in Mittelfranken und in Nürnberg. Hier finden Sie einen Überblick zur Unfallstatistik für das Jahr 2020.


dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Panorama