Bis 2024 sollen bayernweit 200 Millionen Euro in neue Radwege fließen

24.7.2020, 08:01 Uhr
In den kommenden Jahren sollen im Freistaat zahlreiche neue Fahrradwege entstehen. 

In den kommenden Jahren sollen im Freistaat zahlreiche neue Fahrradwege entstehen.  © Robert Renner, NN

Details dazu will Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) am Freitag (9.00 Uhr) in Putzbrunn bei München verkünden. Ziel der Staatsregierung ist es, dass bis 2025 in Bayern 20 Prozent aller Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.


"Fahrradfreundliche Kommune": Nürnberg verteidigt den Titel


Landesweit liegt der Radverkehrsanteil derzeit bei 11 Prozent bezogen auf die Zahl der zurückgelegten Wege (Stand 2018). Mit dem Bau neuer Radwege an Bundes- und Staatsstraßen soll der Freistaat nicht nur fahrradfreundlicher werden, auch die Unfallgefahr soll sinken.

3 Kommentare