11°

Dienstag, 16.07.2019

|

zum Thema

Gabriel spricht sich für Angela Merkel als EU-Ratspräsidentin aus

Sie ist dazu bereit, Europa "auch gegen heftige Widerstände zu verteidigen" - 20.06.2019 12:32 Uhr

Sigmar Gabriel spricht sich für Angela Merkel als die "beste" Kandidatin aus. © dpa


Der ehemalige Bundesaußenminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als neue EU-Ratspräsidentin ausgesprochen. "Die deutsche Kanzlerin ist derzeit neben dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron und dem Sozialdemokraten Frans Timmermans die einzige Persönlichkeit, die das Gewicht Europas in der Welt kennt und bereit ist, es auch gegen heftige Widerstände zu verteidigen", schreibt Gabriel in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt".

Bilderstrecke zum Thema

Merkel in Nürnberg: Bilder vom Digital-Gipfel 2018

Bundeskanzlerin Angela Merkel war gemeinsam mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am Dienstag auf dem Digital-Gipfel 2018 in Nürnberg. Die Politiker haben unter anderem einen Einblick in die zukünftigen Entwicklungen des smarten Lebens bekommen.


"Politisch befinden wir Europäer uns mitten in einem Wettbewerb zwischen den liberalen Demokratien und den autoritären Angeboten auf der Welt", schreibt Gabriel weiter. "Um diesen Wettbewerb zu bestehen, muss Europa seine Besten aufbieten. Angela Merkel ist die Beste für diese Aufgabe."


Schulze feiert, Söder mahnt: Reaktionen zur Europawahl 2019


Die Staats- und Regierungschefs der EU beraten an diesem Donnerstag über die neue Führung der Europäischen Union. Bei dem Personalpaket geht es um die Nachfolge von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker sowie um vier weitere Spitzenposten. Merkel hatte einen Wechsel nach Brüssel zuletzt allerdings ausgeschlossen. 

dpa

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik