Schließungen, Impfungen und 2G im Handel

MPK am Donnerstag: Bund und Länder planen strengere Corona-Maßnahmen

30.11.2021, 17:22 Uhr
Beim Vorgezogenen Gipfeltreffen zwischen Bund und Länder wird über verschärfte Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gesprochen.

Beim Vorgezogenen Gipfeltreffen zwischen Bund und Länder wird über verschärfte Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gesprochen. © Michael Kappeler/dpa POOL/dpa

+++ Bund und Länder planen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie härtere Maßnahmen wie zusätzliche Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte. Details sollen bis Donnerstag ausgearbeitet werden, um dann zu gemeinsamen Beschlüssen zu kommen, wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Dienstag mitteilte.

+++ Am späten Nachmittag trat der bayerische Ministerpräsident Söder vor die Presse und berichtet von den Beschlüssen der heutigen Bund-Länder-Runde.

+++ Mehreren Medieninformationen zufolge besteht Einigkeit über eine allgemeine Impfpflicht. Sowohl der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz als auch die Mehrheit der Ministerpräsidenten befürworten die Einführung. Auch eine zeitlich befristete Schließung von Restaurants ist in bestimmten Regionen möglich. Der Nachrichtenagentur Reuters zufolge plädiert Olaf Scholz zudem für die Einführung einer 2G-Pflicht im Handel.

+++ Die Unionsgeführten Bundesländer legten im Vorfeld des Treffens einen Fünf-Punkte-Plan vor. Nach dem der dpa vorliegenden Beschlussentwurf mit Stand 30. November sollen ungeimpfte Menschen sich künftig nur mit maximal fünf Personen aus maximal zwei Hausständen treffen dürfen. Geimpfte, Genesene sowie Kinder unter zwölf Jahren würden bei der Gesamtpersonenzahl nicht mitgezählt. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft würden als ein Hausstand gelten, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz hätten. Clubs und Diskotheken sollen nach den Vorstellungen der B-Länder geschlossen werden. Bei Großveranstaltungen dürfe die Kapazität nur zu einem Drittel ausgelastet werden. Schleswig-Holstein will diese Regeln abhängig von Inzidenzen gestalten.

MPK Corona-Gipfeltreffen