Würzig kochen

Rot, gelb, grün: Welche Currypaste ist am schärfsten?

29.6.2022, 09:55 Uhr
Wie scharf das Curry sein wird, hängt stark mit der Wahl der Currypaste ab.

© thepassenger/pixabay Wie scharf das Curry sein wird, hängt stark mit der Wahl der Currypaste ab.

Ohne Currypaste geht in Thailand (fast) gar nichts. Die Würzpaste ist ein Hauptbestandteil bei der Zubereitung vieler Gerichte, insbesondere natürlich bei Currys. Aber Vorsicht! Die Farben gelb, grün und rot von den Currypasten verraten ihren Schärfegrad.

Currypaste: Woher kommt sie und was ist sie?

Die Currypaste ist eine thailändische Würzpaste, die den unterschiedlichsten Gerichten eine besondere Würze und Schärfe verleiht. Currypasten werden nicht nur in Thailand, sondern auch in Indien, Vietnam, Indonesien und einigen anderen Ländern verwendet. Allerdings unterscheiden sich die Rezepte von Land zu Land und von Region zu Region. Das merkt man auch, wenn man Asia-Supermärkte besucht: Die Auswahl an Currypasten ist riesig. Während die Zubereitung von Currypasten immer auf die gleiche Art und Weise erfolgt, unterscheiden sie sich nicht nur in Farbe, sondern auch deutlich im Schärfegrad. Das liegt an den verschiedenen Gewürzen und Kräutern, aus denen Currypasten hergestellt werden.

Currypasten & die klassischen Ampelfarben

Die drei bekanntesten Currypasten entsprechen den drei Ampelfarben: gelb, grün und rot. Ihr Schärfegrad orientiert sich jedoch nicht am hierzulande üblichen Ampelprinzip, nach dem Rot die schärfste und grün die mildeste Variante wäre.

Der absolute Spitzenreiter unter den Varianten und auch die beliebteste Wahl in Thailand ist die rote CurrypasteAnzeige. Sie wird aus getrockneten roten Chilischoten, Knoblauch, Ingwer (Galgant), Zwiebeln oder Frühlingszwiebeln, Koriander, Garnelenpaste, Zitronengras und anderen Gewürzen hergestellt. Sie ist scharf, aber in kleinen Dosen durchaus verträglich.

Besonders geeignet für goldgelbe Getränke ist die gelbe CurrypasteAnzeige. Die relativ milde Sorte aus getrockneten Chilischoten gehört nicht zu den traditionellen Thai-Curry-Pasten, ist aber in Deutschland wegen ihrer sanften Schärfe sehr beliebt. Ihre intensive gelbe Farbe verleiht ihr die aromatische Gelbwurzel "Kurkuma"Anzeige.

Im Gegensatz zu den anderen beiden Varianten ist die grüne CurrypasteAnzeige nichts für zarte Gemüter. Bis zu 50 Prozent frischen grünen thailändischen Chilischoten stecken in der grünen Würzpaste. Das macht sie zur schärfsten Variante.

Die Verwendung von Currypasten

Die Currypasten können in unterschiedlichsten Gerichten verwendet werden, die sich übrigens schnell zubereiten lassen. Die Würzpaste lässt sich am einfachsten in einer Pfanne oder einem Wok anschwitzen. Ausgelöst wird sie beispielsweise mit Kokosmilch. Hinzu können Gemüse und Fleisch- oder Fischstückchen hinzugefügt werden. Zu der würzigen Soße werden Reis, Kartoffeln oder Nudeln serviert.

Verwandte Themen


Keine Kommentare