22°

Donnerstag, 09.04.2020

|

zum Thema

Alles Wichtige zur Landtagswahl in Ansbach-Nord

Alle aktuellen Daten, Fakten und Kandidaten für den Stimmkreis 505 - 15.09.2018 16:57 Uhr

Am 14. Oktober wählen rund 9,5 Millionen wahlberechtigte Bayern ihren neuen Landtag. © dpa


Am 14. Oktober findet die Landtagswahl 2018 in Bayern statt. Zum Wahlkreis Mittelfranken gehört auch der Stimmkreis Ansbach-Nord. Der direkt gewählte Landtagsabgeordnete ist Jürgen Ströbel (CSU). Er erhielt bei der Landtagswahl 2013 40,2 Prozent der Stimmen.

Alles, was Sie zur Landtagswahl 2018 wissen müssen

Wie setzt sich der Stimmkreis Ansbach-Nord zusammen?

Der Stimmkreis  umfasst die Städte Ansbach, Feuchtwangen, Heilsbronn, Leutershausen, Rothenburg ob der Tauber, Schillingsfürst, Windsbach und  die Gemeinden Adelshofen, Aurach, Buch a.Wald, Bruckberg, Colmberg, Diebach, Dietenhofen, Dombühl, Flachslanden, Gebsattel, Geslau, Insingen, Lehrberg, Lichtenau, Neuendettelsau, Neusitz, Oberdachstetten, Ohrenbach, Petersaurach, Rügland, Sachsen b.Ansbach, Schnelldorf, Schopfloch, Steinsfeld, Weihenzell, Wettringen, Windelsbach und Wörnitz.

So funktioniert die Briefwahl bei der Landtagswahl

Welche Kandidaten stehen u.a. zur Wahl?

CSU: Andreas Schalk

SPD: Norbert Ringler

Grüne: Martin Stümpfig

Freie Wähler: Dr. Peter Bauer

Linke: Michael Beuckert

FDP: Alexander Hanel

AfD: Johannes Meier

 

Wie hoch war die Wahlbeteiligung 2013 im Stimmkreis?

Die Wahlbeteiligung der 117.153 Wahlberechtigten im Stimmkreis lag bei der letzten Landtagswahl 2013 bei 61,3 Prozent.

Bilderstrecke zum Thema

Alle bayerischen Ministerpräsidenten im Überblick

Insgesamt zehn verschiedene Ministerpräsidenten regierten den Freistaat Bayern seit dem Zweiten Weltkrieg, und nur einer von ihnen war kein Anhänger der CSU. Wir haben die bisherigen Amtsinhaber für Sie zusammengefasst.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ansbach, Ansbach