Sonntag, 18.04.2021

|

zum Thema

Brose-Chef Michael Stoschek tritt aus der CSU aus

Streit um den Ausbau der B4 bei Coburg - 05.03.2021 11:32 Uhr

Brose-Chef Michael Stoschek tritt aus der CSU aus.

16.06.2020 © picture alliance / dpa


Brose plant weitere Investitionen - die Frage ist nur: Wo? Michael Stoschek, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Brose Unternehmensgruppe, ist davon überzeugt, dass es den vierspurigen Ausbau der B4 bei Coburg braucht, um an diesem Standort das volle wirtschafliche Potenzial des Unternehmens ausschöpfen zu können.

Der Coburger Stadtrat stimmte vergangenes Jahr gegen das Projekt, wie der BR berichtete. Aus diesem Grund zog die Unternehmensleitung in Erwägung, das Engagement des Automobilzulieferers in Bamberg zu intensivieren.

Bilderstrecke zum Thema

Das sind die größten Arbeitgeber in Bamberg

Die Stadt und der Landkreis Bamberg bilden eine starke Wirtschaftsregion. Welches Unternehmen beschäftigt die meisten Arbeitnehmer? Wir verraten es in unserer Bildergalerie.


Doch Stoschek gab nicht nach: Nach den Angaben des BR schickte er Mitte Januar zusammen mit Politikern aus Stadt und Landkreis Coburg und dem Präsidenten der Coburger IHK ein Schreiben an Markus Söder (CSU), damit sich der Ministerpräsident für den Ausbau der B4 einsetzt - bisher vergeblich. Aufgrund der mangelnden Unterstützung aus der CSU für das Vorhaben tritt der 74-Jährige aus der Partei aus.

Felix Schwarz

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bamberg