Corona-Experte: FFP2-Masken sind Einmal-Artikel

27.1.2021, 16:08 Uhr
26.01.2021, Nordrhein-Westfalen, Wuppertal: FFP2-Schutzmasken werden in einer Produktionsstätte von Sentias German Care produziert. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

26.01.2021, Nordrhein-Westfalen, Wuppertal: FFP2-Schutzmasken werden in einer Produktionsstätte von Sentias German Care produziert. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ © Rolf Vennenbernd, dpa

Eine Woche hatten die Menschen in Bayern jetzt Zeit, sich an die FFP2-Maskenpflicht zu gewöhnen. In der ersten Woche mussten sie bei Verstößen keine Bußgelder fürchten. Damit ist nun aber Schluss – wer in Geschäften und im Öffentlichen Nahverkehr keine der speziellen Masken trägt, muss zahlen. Aber auch die Masken-Anschaffung geht ins Geld. Deshalb haben wir Prof. Dr. Christian Bogdan vom Uniklinikum gefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, FFP2-Masken "aufzubereiten". Bogdan ist Inhaber des FAU-Lehrstuhls für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsimmunologie sowie Direktor des Mikrobiologischen Instituts am Universitätsklinikum Erlangen und seit 2011 Mitglied der Ständigen Impfkommission (Stiko).

 

Backofen, Mikrowelle, Trocknen bei Raumtemperatur – es kursieren einige Anleitungen, wie man eine FFP2-Maske aufbereiten kann, um sie wieder zu verwenden. Welche davon empfehlen Sie?

Grundsätzlich sind FFP2-Masken Einmalartikel und nicht zur Wiederaufbereitung vorgesehen. Eine Aufbereitung von FFP2-Masken ist zwar einmal möglich, aber technisch aufwendig und kann im Haushalt nicht durchgeführt werden. Die derzeit zirkulierenden "Aufbereitungsanleitungen" sind nicht validiert.

Der Erlanger Infektionsimmunologe Christian Bogdan

Der Erlanger Infektionsimmunologe Christian Bogdan © Daniel Karmann/dpa

FFP2 als Einweg-Masken zu tragen, ist sehr kostenintensiv. Welches wäre denn die häusliche Methode der Aufbereitung, die noch den größten Schutz bieten kann – oder ist grundsätzlich keine der Methoden auch nur annähernd zu empfehlen?

Am sinnvollsten ist hier noch die Trocknung der Maske bei Raumtemperatur. Das Problem hierbei ist, dass eine getragene Maske außen durch Viren und Umgebungskeime und innen durch körpereigene Keime kontaminiert sein kann. Nicht validierte Aufbereitungen, die auf Erregerfreiheit abzielen, können das Filtervlies und seine Funktion sehr leicht schädigen.

 

Wie lange kann eine FFP2-Maske getragen werden? Ist sie, wenn man sie einmal abgenommen hat, automatisch verbraucht, weil der Schutz dann nicht mehr gewährleistet werden kann?

FFP2-Masken müssen regelmäßig gewechselt werden, üblicherweise spätestens nach acht Stunden Tragezeit. Wer seine Maske nur kurz trägt, kann sie vorübergehend zum Lüften an einen Haken hängen und nach dem Lufttrocknen in eine saubere Tüte legen. Beim Abnehmen der Maske ist darauf zu achten, dass man nur die Ohrschlaufen, nicht aber die Maske selbst berührt und vor allem die Kontamination der Innenseite vermeidet.

Keine Kommentare