Freitag, 22.01.2021

|

Corona-Testzentrum in Erlangen schaffte bisher 800 Tests pro Woche

OB Janik und Bürgermeister Volleth überzeugen sich vor Ort - Jetzt zwei weitere Container - 30.11.2020 14:24 Uhr

Mit den neuen Containern sind im Testzentrum auf dem Großparkplatz theoretisch 500 Tests pro Tag möglich.

29.11.2020 © Klaus-Dieter Schreiter


Um sich die kürzlich fertiggestellte bauliche Erweiterung anzusehen, haben Oberbürgermeister Florian Janik, Bürgermeister Jörg Volleth und Stadtbrandrat Friedhelm Weidinger das Testzentrum besucht.

"Unglaublich gut" funktioniere das Testzentrum, freut sich der Rettungsdienstleiter beim ASB, Robert Ziegenfelder, der Chef des Testzentrums ist. "Großartig engagieren" würden sich die Mitarbeitenden, es herrsche ein prima Miteinander, kurzum: "Alles läuft perfekt".

Laut Ziegenfelder wurden in den vergangenen drei Monaten pro Woche 800 Tests durchgeführt, die Positivrate liege bei etwa fünf Prozent. Kürzlich wurden zwei weitere Container für die Testung eingerichtet. Damit ist es nun theoretisch möglich, 500 Testungen pro Tag durchzuführen. "Wir testen nicht nur die breite Bevölkerung, sondern führen auch Reihentestungen etwa für Schulen, Pflegeeinrichtungen und Ämter durch", erläutert Ziegenfelder. Dabei hebt er das Hygienekonzept hervor, das nach hohen Standards arbeite und großen Schutz auch für die dort arbeitenden Menschen biete.

Anmeldung nur über die Hotline

Die Anmeldung zum Corona-Test erfolgt nach wie vor telefonisch über die kostenlose Hotline 08 00 – 1 44 00 00 (Montag bis Samstag, 8 bis 18 Uhr).

Bilderstrecke zum Thema

Länder einig: Diese Corona-Regeln sollen für Weihnachten und Silvester kommen

Nach dem Willen der Länder werden Familienfeiern an Weihnachten eingeschränkt möglich sein. Darauf haben sich die Ministerpräsidenten geeinigt. Am Mittwoch fallen die Entscheidungen mit Kanzlerin Merkel.


Eine Anmeldung über das Internet, wie sie beispielsweise in Nürnberg erfolgen kann, favorisiert Ziegenfelder nicht. Die Datenpflege sei bei telefonischer Anmeldung einfacher, sagt er. Außerdem könne man beim direkten Kontakt am Telefon die Person besser einschätzen, und Doppelbuchungen würden so auch vermieden.


Corona in der Region: Das ist der aktuelle Stand

Volleth ließ sich testen

Großes Lob für das Engagement und das reibungslose Funktionieren des Testzentrums haben Oberbürgermeister Janik und Bürgermeister Volleth parat. "Das Geheimnis, dass alles so gut funktioniert, ist die gute und unbürokratische Zusammenarbeit zwischen ASB, Feuerwehr, Verwaltung, THW und dem Tiefbauamt", weiß Janik. Volleth ließ sich dann auch gleich testen.

Auch Bürgermeister Jörg Volleth (CSU) ließ sich am Großparkplatz testen. Die Einrichtung ist für Menschen aus der Stadt Erlangen und aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt. Getestet wird aber nur, wer einen Termin hat - und den gibt es ausschließlich über die Hotline.

29.11.2020 © Klaus-Dieter Schreiter


Termine werden derzeit tagesaktuell vergeben. Wer morgens die Hotline anruft, kann sich meist schon nachmittags testen lassen. OB Janik aber macht unmissverständlich deutlich: "Wer Halsweh hat, der darf nicht kommen, sondern muss zum Arzt gehen". Außerdem, so Janik, müsse sich jeder bei einem positiven Ergebnis sofort in Quarantäne begeben. "Das ist keine Bitte, sondern eine Verordnung".

Die nachfolgende Karte zeigt Ihnen die Inzidenzwerte in Bayern laut Robert-Koch-Institut (RKI). Deutschlandweite und weltweite Statistiken finden Sie, indem Sie sich einfach unten links bzw. rechts durch die nachfolgenden Grafiken klicken.

Hintergründe zu den Zahlen, die das Robert-Koch-Institut veröffentlicht, finden Sie hier.

kds

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Herzogenaurach, Höchstadt