Bundestagswahl 2021

Die Erlanger Kandidaten im Wahlcheck - Richard Straub (MLPD)

19.9.2021, 10:51 Uhr
Bundestagswahl (Symbolfoto).

 

© Sebastian Gollnow, dpa Bundestagswahl (Symbolfoto).  

Warum sollten die Wählerinnen und Wähler am Wahlsonntag bei Ihnen ihr Kreuz machen?

Ich stehe für einen Wahlkampf, der streitbar ist, polarisiert und die Krisenhaftigkeit des kapitalistischen Systems anprangert: Vor allem das vollständige Versagen im Kampf gegen die fortschreitende globale Umweltkatastrophe.

Was sind Ihre politischen Leib- und Magenthemen?

Der aktive Umweltschutz, sofort ohne Wenn und Aber, mehr Arbeits- und Ausbildungsplätze, für die 30-Stundenwoche bei vollem Lohnausgleich, gegen das Armutsgesetz Hartz 4, für das Verbot aller faschistischen Organisationen. Bei der Nürnberger Montagsdemo, die auch unter dem Namen „Nürnberger Initiative gegen Sozialabbau und Rechtsentwicklung“ bekannt ist, bin ich seit 17 Jahren aktiv und seit einigen Jahren auch deren Moderator.

Welche Themen halten Sie für die derzeit wichtigsten?

Arbeitslosigkeit, Zeitverträge, prekäre Beschäftigung, Unterbeschäftigung. Das Afghanistan Desaster hat gezeigt, dass alle Bundeswehr Einsätze im Ausland sofort beendet werden müssen.

Richard Straub (MLPD).

 

Richard Straub (MLPD).   © privat, NN

Was bedeutet Politik im Allgemeinen für Sie?

Ich setze mich für die Interessen meiner Kolleginnen und Kollegen ein. Bis zu meinem Rentenbeginn habe ich 47 Jahre lang bei Sebald Druck und Verlag in Nürnberg gearbeitet. Die letzten 16 Jahre war ich Betriebsrat und übernahm Funktionen für meine Gewerkschaft ver.di im Orts- und Bezirksvorstand.

Stichwort Vertrauen: Würden Sie von sich selbst ein Auto kaufen?

Ja, natürlich. Ich besitze aber kein Auto, erledige alles mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Ich trete für ein anderes Verkehrssystem ein, das den Besitz eines eigenen Autos überflüssig macht.

Was sind Sie für ein Mensch? Beschreiben Sie sich selbst.

Ich bin immer aktiv, auch als Rentner. Ich diskutiere gerne mit jedem, liebe die Auseinandersetzung.

Können Sie auch verlieren oder müssen Sie immer gewinnen?

Verlieren gehört zum Leben dazu, man muss nur die richtigen Schlussfolgerungen ziehen, um es beim nächsten Mal besser zu machen.

Die Spaltung der Gesellschaft schreitet in rasendem Tempo voran. Sind Sie Spalter oder Brückenbauer?

Weder noch! Die Gesellschaft ist polarisiert und gespalten durch Antikommunisten, Rassisten, Antisemiten und Faschisten. Diese üblen Erscheinungen bekämpfe ich zusammen mit meinen Freunden.

Haben Sie eine Vision von diesem Land und wenn ja welche? Oder sind Sie der Meinung, wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen?

Visionen sind wichtig zur Orientierung und als Ziel. Meine Vision ist der echte Sozialismus und dann der Kommunismus. Im Parlament sitzen nur drei Arbeiter, Arbeiter im weiteren Sinne sind aber die Mehrheit in unserer Gesellschaft. Deswegen kandidiere ich als Arbeiter zum Bundestag.

Von wem möchten Sie selbst regiert werden? Von sich selbst?

Von einer Regierung, die eine friedliche Außenpolitik macht, für die Interessen der Arbeiter und Angestellten eintritt, faschistische Parteien und Organisationen auflöst.

Eine Regierung, die gerade in der Pandemie entschieden für die Gesundheit der Menschen eintritt gegen Verschwörungstheoretiker und Coronaleugner. Das ist bei der gegenwärtigen Regierung nicht der Fall.

Verwandte Themen


Keine Kommentare