17°

Samstag, 08.08.2020

|

Provozieren ist der falsche Weg

Alle Beteiligten im Tennenloher Forst müssen aufeinander zugehen, um einen Kompromiss zu erreichen. - 31.07.2020 15:00 Uhr

Mountainbiken im Tennenloher Forst kann vielleicht bald auch auf Trails möglich sein - wenn die Sportler und die Verantwortlichen aufeinander zugehen.

© MTB


Nein, „mit dem Hammer“, behauptet Matthias Görz, wolle man nirgendwo draufhauen. Genau das hat das Landratsamt aber getan: Menschen, die in einer Pandemie einen ganz neuen, anstrengenden und verunsichernden Alltag erleben, suchen regelrecht Zuflucht im Wald – und wurden dort ohne Fingerspitzengefühl kriminalisiert. Das ist nicht nur wenig zielführend, das provoziert.

Trotz als Reaktion

Wie sehr, das zeigen die Reaktionen im Netz, in dem – genauso wenig zielführend – von einem trotzigen „jetzt erst recht“ mancher Mountainbiker zu lesen ist. So aber schaukelt sich das Problem nur hoch mit der großen Gefahr, dass bald keiner mehr bereit sein wird, mit dem anderen auch nur zu reden. Noch besteht das Angebot – und großer Redebedarf.

Einen Kompromiss können beide Seiten aber nur erreichen, wenn sie vernünftig und gesprächsbereit bleiben – ohne Geldstrafen hier und ohne Trotz dort. Dann könnte sich am Ende wirklich etwas ändern.

 

Einen Podcast zum Thema Mountainbiken in und um Erlangen finden Sie hier.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Erlangen