Er wollte Autofahrer warnen

Wegen Geschwindigkeitskontrolle: Senior wälzt sich auf der Straße und greift Polizisten an

11.9.2021, 15:11 Uhr
Um andere Verkehrsteilnehmer vor einem Bußgeld zu bewahren, warnte sie ein 70-Jähriger nur wenige Meter von der Kontrollstelle entfernt durch Winken. 

Um andere Verkehrsteilnehmer vor einem Bußgeld zu bewahren, warnte sie ein 70-Jähriger nur wenige Meter von der Kontrollstelle entfernt durch Winken.  © imago images/Jochen Tack, NN

Gegen 17.45 Uhr führte die Kommunale Verkehrsüberwachung am Donnerstag in der Hinteren Straße in Burgfarrnbach Geschwindigkeitsmessungen durch, als sich ein 70-jähriger Mann zu ihnen gesellte. Er stellte sich etwa zehn Meter vor dem Blitzgerät auf und versuchte Verkehrsteilnehmer durch Winken vor einem Bußgeld zu bewahren. Vereinzelt mussten ihm Autofahrer ausweichen, weil er sich teilweise auf die Straße stellte. Daraufhin rückte die Polizei an. Der Senior wollte ihnen seine Personalien nicht nennen, er wurde aggressiv und zeigte sich dem Polizeibericht zufolge völlig uneinsichtig.

Kurze Zeit später legte er sich unvermittelt auf den Boden, fing an zu schreien und wälzte sich hin und her. Dabei rollte er sich aus einer Parkbucht heraus auf die Straße, sodass die Beamten den ankommenden Verkehr herunterbremsen mussten. Die Beamten zogen den 70-Jährigen unter Zwang von der Straße, wobei er nach ihnen schlug. Er verletzte dadurch einen Beamten, der aber weiterhin dienstfähig ist und sich selbst, weshalb er später im Krankenhaus behandelt werden musste. Die Ordnungshüter legten ihm Handfesseln an und brachten ihn zur Inspektion. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ihm Blut entnommen, ein Alkoholtest hatte einen Wert von knapp ein Promille ergeben.

Am Ende wurde er seiner Ehefrau übergeben. Ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs auf und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Beleidigung wurde eingeleitet.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.