Rettungsausrüstung aus dem Fenster geworfen

Macheten-Angriff auf zwei Sanitäter in der Oberpfalz: Schnelle Flucht rettete ihr Leben

2.1.2022, 13:46 Uhr
Die Sanitäter blieben bei dem Vorfall glücklicherweise unverletzt.

© Martin Dziadek via www.imago-images.de, imago images/Die Videomanufaktur Die Sanitäter blieben bei dem Vorfall glücklicherweise unverletzt.

Ein 19-Jähriger hat in der Oberpfalz Sanitäter mit einer Machete angegriffen. Wie die Polizei am Sonntag bestätigte, waren die Sanitäter wegen eines medizinischen Notfalls in die Wohnung des 19-Jährigen in Hohenfels (Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz) gerufen worden. Wie das Bayerischen Roten Kreuz zudem mitteilte, sei der junge Mann "nach aktuellem Kenntnisstand" alkoholisiert gewesen.

"Nach mehrminütiger Behandlung spitzte sich die Situation zu, der Patient griff zu einer Machete, ging auf das Personal los und drohte, sie umzubringen", beschreibt das BRK den Einsatz weiter. Zudem soll er laut Polizei in seiner Wohnung randaliert und Gegenstände nach den beiden Sanitätern geworfen haben.

"Angriff ist inakzeptabel"

Die beiden Mitarbeiter seien daraufhin aus der Wohnung geflüchtet, das medizinische Equipment ließen sie zurück und verschanzten sich im Rettungswagen, bis die angeforderte Polizei eintraf.

Der 19-Jährige wurde im Anschluss daran festgenommen, teilte die Polizei mit. Er sei zur Behandlung in eine Fachklinik gebracht worden. Verletzt wurde bei dem Angriff niemand.

BRK-Präsidentin Angelika Schorer verurteilte den Vorfall dennoch deutlich: "Ein Angriff auf Rettungskräfte ist inakzeptabel und ein Angriff auf die Gesellschaft." Die vorbildliche und professionelle Reaktion der beiden Mitarbeiter habe ihnen das Leben gerettet.

Außerdem hat der 19-Jährige das medizinische Equipment des Rettungsdienstes im Laufe des Einsatzes durch das Fenster nach draußen geworfen, es wurde dabei schwer beschädigt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.