11°

Montag, 14.06.2021

|

Gentest beweist: Wolf tötet vier Schafe bei Hohenfels

Ein Tier überlebte den Angriff am 27.April - Genanalyse brachte nun Gewissheit - 10.05.2021 09:15 Uhr

Ein Mitglied des "Netzwerks Große Beutegreifer" hat den Fall vor Ort für das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) dokumentiert und Proben für die Genanalyse genommen.

"Das Ergebnis der Analyse durch das nationale Referenzlabor liegt nun vor und bestätigt einen Wolf als Verursacher", meldete das LfU am Freitag. Weitere Untersuchungen zu Herkunft und zur Individualisierung dauerten noch an. Behörden, Interessenverbände und Vertreter von Nutztierhaltern wurden informiert.

Bilderstrecke zum Thema

Lebensraum, Beute, Gesetze: Das sollten Sie über Wölfe wissen

Wölfe sind in Nordbayern längst keine Ausnahmeerscheinung mehr: Immer wieder werden die Raubtiere in der Region gesichtet oder hinterlassen eindeutige Spuren wie gerissenes Wild. Hier gibt's Fragen und Antworten zum Reizthema Wolf.


Da seit November ein Wolf am Truppenübungsplatz als "standorttreu" kategorisiert ist, haben Nutztierhalter im östlichen Landkreis Neumarkt die Möglichkeit, die Investition in Herdenschutzmaßnahmen vollständig gefördert zu bekommen. Nähere Auskünfte hierzu erteilt das zuständige Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

nn/nd

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Hohenfels