Freitag, 07.05.2021

|

Seubersdorfer Haushalt 2020 kann sich wahrlich sehen lassen

Volumen von über 17 Millionen Euro - Gemeinde hat 5,8 Millionen auf hoher Kante - 22.04.2021 16:24 Uhr

In wenigen Tagen jährt sich in Seubersdorf zum ersten Mal der Tag, an dem der Spatenstich für die neue Kindertagesstätte erfolgt ist. Rund 2,5 Millionen Euro flossen 2020 in dieses Projekt. Insgesamt veranschlagt sind Gesamtkosten von 7,35 Millionen Euro.
 

22.04.2021 © Werner Sturm, NNZ


Es wurde ein Haushaltsvolumen von 17,066 Millionen Euro abgewickelt. Die Zuführung zum Vermögenshaushalt lag bei rund 2,587 Millionen Euro. Zusammen mit der Investitionspauschale in Höhe von 126500 Euro verfügte die Gemeinde über eine freie Finanzspanne von 2,713 Millionen Euro. Der allgemeinen Rücklage wurden 1,015 Millionen Euro zugeführt. Damit betrug der Gesamtbestand der Rücklagen zum Ende des Jahres 5,815 Millionen Euro.

Wie Bäumel berichtete, flossen im letzten Jahr rund 2,505 Millionen Euro in den Bau der neuen Kindertagesstätte in Seubersdorf. In den Rathausvorplatz mit dem neuen Bürgersaal und der Bücherei wurden 1,944 Millionen Euro investiert. Rund eine halbe Million Euro wurden für die Bereiche Abwasserbeseitigung und Wasserversorgung ausgegeben, unter anderem für die Erschließung von Neubaugebieten. 104468 Euro hat das Tragkraftspritzen-Fahrzeug für die Feuerwehr Ittelhofen gekostet. Insgesamt erreichte der Vermögenshaushalt eine Größenordnung von 7,665 Millionen Euro. Neben der Zuführung aus dem Verwaltungshaushalt stammten die größten Einnahmen aus Grundstücksverkäufen (829310 Euro), aus Beiträgen (1087105 Euro) sowie aus Zuschüssen vom Land Bayern (2710878 Euro).

Steigenden Personalkosten

Zu den größten Einnahmepositionen im Verwaltungshaushalt zählten die Gewerbesteuer mit 693623 Euro und die Einkommenssteuerbeteiligung mit 1,48 Millionen Euro. An Personalkosten waren von der Gemeinde rund 1,597 Millionen Euro aufzuwenden. Die Personalkosten für die Betreuung der Kinder in den Kindergärten sind auf 1,657 Millionen Euro angestiegen. Der Freistaat hat dazu 1.064 Millionen Euro an die Gemeinde überwiesen.

Der Gemeinderat beschloss die Übertragung von Haushaltsausgaberesten des Vermögenshaushaltes in Höhe von 2049739 Euro in das Haushaltsjahr 2021, genehmigte nachträglich die überplanmäßigen und außerplanmäßigen Ausgaben und verwies das Zahlenwerk an den Rechnungsprüfungsausschuss.

Bestätigt wurde im weiteren Verlauf der Sitzung eine Sammelbestellung für die neun Feuerwehren im Gemeindebereich. Beschafft werden Arbeitsgeräte, Schläuche und Armaturen sowie Einsatzkleidung. Zum Gemeinde-Wahlleiter für die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am Sonntag, 26. September 2021, wurde Geschäftsleiter Thomas Fuchsgruber bestellt. Vertreten wird er von Kämmerin Kerstin Bäumel.

WERNER STURM

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Seubersdorf