Tiergarten Nürnberg

Nachwuchs bei den Mähnenwölfen im Nürnberger Tiergarten

12.5.2021, 18:06 Uhr
Mähnenwolf-Nachwuchs Nardi erkundet jetzt sein Gehege im Tiergarten Nürnberg. 

Mähnenwolf-Nachwuchs Nardi erkundet jetzt sein Gehege im Tiergarten Nürnberg.  © Jörg Beckmann, Tiergarten Stadt Nürnberg

Der kleine Nardi kam bereits am 23. Februar zur Welt und erkundet nun seine Umgebung. Bereits 2019 sorgten die Elterntiere Chaco und Mesue für Wolfsnachwuchs am Schmausenbuck: ein Männchen und zwei Weibchen.

Die älteren Geschwister von Nardi zogen mittlerweile im Rahmen des Europäischen Zuchtprogramms in drei Zoos in England und Frankreich um.

Die Eltern von Nardi kamen Ende 2015 aus Polen und Tschechien nach Nürnberg. Im Gegensatz zum echten Wolf sind die Mähnenwölfe überwiegend Einzelgänger. Lediglich zur Fortpflanzungszeit kommen sie zu Paaren zusammen, wobei der Rüde bei der Aufzucht hilft. In Zoos können die Mähnenwölfe auch dauerhaft als Paar gehalten werden, da ihnen dort immer ein ausreichendes Nahrungsangebot zur Verfügung steht.


Tiergarten plant Waldwipfelpfad


Mähnenwölfe sind die größten Wildhunde Südamerikas. Die Weltnaturschutzunion stuft den natürlichen Bestand dieser Raubtiere als „potentiell gefährdet“ ein. Bedroht werden sie durch die Zerstörung ihres Lebensraums, Verkehrsunfälle und Angriffe durch Haushunde.

Die auffällig langen Beine des Mähnenwolfs (Chysocyon brachyurus) sind an sein bevorzugtes Lebensumfeld angepasst. Im hohen Gras der Savanne behält er so stets den Überblick. Zudem sind Mähnenwölfe Passgänger. Dabei werden die rechten beziehungsweise linken Beine gleichzeitig fortbewegt. So entsteht der charakteristische schaukelnde Gang.

Der Tiergarten der Stadt Nürnberg ist seit dem 30. April wieder geöffnet Es gelten aber strenge Corona-Sicherheitsvorgaben.

Keine Kommentare