Freizeit

Tiergarten Nürnberg hat offen: Das sind die Regeln für Besucher

7.5.2021, 10:05 Uhr
Gute Nachrichten in Zeiten der Pandemie: Der Tiergarten in Nürnberg darf wieder öffnen.

Gute Nachrichten in Zeiten der Pandemie: Der Tiergarten in Nürnberg darf wieder öffnen. © Stefan Hippel, NNZ

Der Tiergarten öffnet wieder täglich von 8 bis 19.30 Uhr seine Türen. Das Sicherheitskonzept, das der Tiergarten bereits bei der kurzen Öffnungsphase im März 2021 umgesetzt hat, bleibt bestehen. Das bedeutet, dass sich alle Gäste vor dem Besuch online über die Internetseite des Tiergartens unter www.tiergarten.nuernberg.de registrieren müssen. Zudem müssen überall im Tiergarten FFP2-Masken getragen werden.

Beim Einlass in den Tiergarten müssen Besucherinnen und Besucher neben der gültigen Registrierung und der eventuell bereits gekauften Eintrittskarte auch noch einen PCR- oder POC-Antigentest (Schnelltest) vorlegen. Der Test mit negativem Ergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein. Achtung: Ein Selbsttest gilt nicht für den Tiergartenbesuch. Den Test müssen alle Gäste vorlegen, die älter als sechs Jahre sind.

Es gibt auch ein Testcenter vor dem Tiergarten, für das sich Besucher unter testcenter-nuernberg.de registrieren können. Der Tiergarten bittet aber darum, sich falls möglich schon vorab testen zu lassen. Vor dem Test muss ein Personalausweis oder Reisepass vorgelegt werden. Weitere Teststationen in Nürnberg finden Sie hier.

Wer bereits zwei Mal gegen Corona geimpft ist, braucht keinen Test, sondern kann einfach seinen Impfpass vorlegen. Die Zweitimpfung muss allerdings mindestens 15 Tage zurückliegen. Auch wer genesen ist und dies belegen kann, braucht keinen negativen Corona-Test.


Corona in Bayern: Wer gilt als vollständig geimpft oder genesen?


Insgesamt dürfen 6500 Menschen gleichzeitig in den Tiergarten. Rein rechnerisch hat damit jede Besucherin und jeder Besucher zehn Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Die gastronomischen Betriebe bieten ihr Angebot zum Mitnehmen an. Die Tierhäuser, das Streichelgehege, die Bartgeier- und Waldrappvoliere sowie das Bionicum bleiben geschlossen. Kommentierte Fütterungen und Delphinpräsentationen entfallen. Der Verleih von Bollerwagen ist nicht möglich. Der Eintrittspreis in den Tiergarten bleibt unverändert.


Bis 2025: Tiergarten plant Waldwipfelpfad


Am Dienstag, 27. April, hatte das bayerische Kabinett entschieden, Außenbereiche zoologischer und botanischer Gärten auch bei einem Sieben-Tages-Inzidenzwert von mehr als 100 für Besucherinnen und Besucher zu öffnen. Seit dem 30. April hat der Tiergarten wieder offen.