22°

Sonntag, 21.04.2019

|

Rathaussaal: Ausmalung kostet bis zu neun Millionen Euro

Alternatives Konzept der Stadtverwaltung beläuft sich auf 1,5 Millionen Euro - 29.04.2014 18:36 Uhr

Die Kosten für eine Ausmalung des Rathaussaals würden laut Stadt bis zu neun Millionen Euro kosten. © Eduard Weigert


In einer Pressemitteilung schätzt die Stadt die Kosten für den Vorschlag der Altstadtfreunde - eine Ausmalung des Historischen Rathaussaals - auf 6,5 bis neun Millionen Euro. Der Preis variiert je nach künstlerischer Qualität. In der Schätzung sind nach Angaben der Stadt die Kosten für den Künstler, die Gerüststellung, die Vorbereitung des Untergrunds und die Anpassung von Elektrik und Lüftung enthalten.

Dazu kommen noch 450.000 bis 600.000 Euro für Mietausfälle in der drei- bis vierjährigen Zeit der Ausgestaltung. Im Rathaussaal gibt es pro Jahr circa 100 Veranstaltungen. Weitere Ausgaben fallen unter anderem für eine mögliche Gestaltung des Tonnengewölbes, statische Anpassungen und Anmietungskosten für eigene Veranstaltungen der Stadt Nürnberg an.

Die Altstadtfreunde wollen den Rathaussaal so rekunstruieren, wie ihn Alberecht Dürer gestaltet hatte. Als Vorlage sollen dabei Diabilder aus dem Jahr 1944 dienen. Der Raum ist im Zweiten Weltkrieg zerstört worden.

Das Konzept der Stadtverwaltung sieht dagegen vor, den Rathaussaal in eine "Historische Bildungsachse" einzugliedern. Zusammen mit dem Stadtmuseum Fembohaus und der Ausstellung auf der Kaiserburg soll sie über Nürnberg als Reichsstadt informieren. Dafür sollen im Rathaussaal Bilder, Filme, Grafiken und Texte die Funktion des Saals, seine Ausmalung und historische Bedeutung erklärt werden.

Die Kosten für dieses Vorhaben liegen bei etwa 1,5 Millionen Euro. Der Betrag setzt sich aus den Baukosten für die Sicherung der wertvollen Reste und die Kosten für das multimediale Informationssystem zusammen.

Nicht enthalten sind auch hier die Gestaltung des Tonnengewölbes, mögliche Mietausfälle und Kosten für Anmietungen. Laut einer Pressemitteilung der Stadt sind bei dieser Variante die Zeiten geringer, in denen der Rathaussaal nicht genutzt werden kann. Es würden jedoch noch Kosten für temporäre Angebote für Veranstaltungen anfallen. Diese liegen je nach Format bei 50.000 bis 185.000 Euro.

Bilderstrecke zum Thema

Streit um Dürers "Triumphzug" im Nürnberger Rathaus

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere bekam Albrecht Dürer den Auftrag, den Nürnberger Rathaussaal auszumalen. Das Ergebnis wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. In den 1980er Jahren endete die Frage, ob das Werk wieder auferstehen soll, in einem bitteren Streit. Jetzt wird wieder darüber diskutiert.


 

ar

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg