Freitag, 23.08.2019

|

zum Thema

Udo Jürgens und Co.: Promis auf dem Christkindlesmarkt

Schlagersänger komponierte einst den "Christkindlesmarkt-Walzer" - 23.12.2018 05:55 Uhr

Udo Jürgens begeisterte 1974 die Massen auf dem Hauptmarkt mit seinem "Christkindlesmarkt-Walzer". © Wilhelm Bauer


Für einen wahren Massenandrang sorgte 1972 Schlagersänger Heino. Mit der berühmten Brille auf der Nase gab der damals 35-Jährige ein Ständchen auf der Bühne. Tausende strömten herbei, um den weißblonden Sänger zu erleben. Der, so schrieben die Nürnberger Nachrichten, trug nicht "schmalzige Weisen" vor, sondern ging das Repertoire der Weihnachts-Klassiker durch.

Überwältigend war der Beifall danach aber nicht, schrieb die Zeitung: "Die meisten Erwachsenen hatten ihre Kinder auf den Schultern und konnten deshalb nicht applaudieren". Ob diese These stimmt oder ob die Franken lieber "Bassd scho" dachten, als zu viel Emotion zu zeigen, bleibt dahingestellt.

Bilderstrecke zum Thema

Wie ökologisch und nachhaltig ist der Christkindlesmarkt?

Glühwein, Drei im Weggla, Lichterzauber - dass es das alles auf dem Christkindlesmarkt gibt, weiß jedes Kind. Doch wie schaut's mit Müll, Energieverbrauch, Bio-Lebensmitteln und vegetarischen Alternativen aus? Wir haben das Marktamt gefragt. Hier kommen die Fakten zu Ökologie und Nachhaltigkeit auf dem Christkindlesmarkt.


Auf jede Menge Resonanz stieß dagegen Udo Jürgens. 1974 erschien er mit dem damaligen Christkind Inge Eichenseer, um ein kleines Abendkonzert zu geben. Der damals 40-jährige Sänger hatte extra einen "Christkindlesmarkt-Walzer" komponiert, den er in Nürnberg zum ersten Mal sang. Damit er im Gedächtnis blieb, trug Jürgens den Walzer zweimal vor. Bei der Wiederholung stimmten auch die Besucher, die zu Tausenden den Hauptmarkt füllten, lautstark mit ein und schunkelten mit.

Otto Waalkes ließ sich die Feuerzangenbowle schmecken. © Otto Waalkes/Twitter


Nach seinem Auftritt war der Sänger von Fans umlagert und hatte zu tun, sämtliche Hände zu schütteln. Vorher hatte er dem damaligen Oberbürgermeister Andreas Urschlechter seine Platte "Klingende Grüße vom Christkindlesmarkt" überreicht. Angeblich hatte Jürgens die Platte zweimal aufnehmen müssen, da er beim ersten Mal fälschlicherweise "Christkindelmarkt" gesungen habe. Bewiesen ist das aber nicht.

Sänger Heino sang vor Tausenden Besuchern auf dem Christkindlesmarkt. © Scherer


Sicher ist dagegen, dass Jürgens ein Jahr vorher schon für eine Weihnachtsaktion der NN im Martin-Luther-Haus gesungen hat. Die kleinen Zuhörer waren begeistert, auch wenn der Sänger den Wunsch eines Jungen nicht erfüllte: Seinen neuesten Hit "Der Teufel hat den Schnaps erfunden" mochte er angesichts von Adventskerzen und Gabentisch nicht erfüllen, hieß es in der Zeitung.

Und auch heutige Promis lassen sich den Christkindlesmarkt nicht entgehen: US-Schauspieler Ben Stiller, der 2014 Gast bei "Wetten, dass..?" hier war, mischte sich heimlich unter die Christkindlesmarktbesucher. In derselben Sendung war auch Komiker Otto Waalkes. Er veröffentlichte auf Twitter ein Foto, auf dem er sich gut gelaunt inmitten von Fans eine Feuerzangenbowle schmecken lässt.

Und eine ist immer noch ganz von ihrem Besuch in den 70ern beseelt: Sängerin Peggy March. Sie schwärmte erst kürzlich in einem Interview unserer Zeitung: "Gerade als alle Kinder sangen, fing es an zu schneien. Das war so göttlich. Das bleibt mir ewig von Nürnberg im Gedächtnis."

 

Anette Röckl E-Mail

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg