G'scheid Schlau

Wem gehört dein Bild? Verlag beteiligt sich beim Online-Festival mit interaktivem Talk

NN-Redakteurin Kathrin Walther
Kathrin Walther

Ressort Kinder, Familie und Bildung

E-Mail zur Autorenseite

22.9.2021, 14:14 Uhr
Feiernde junge Menschen: Dieses Foto hat NN-Fotograf Stefan Hippel in Nürnberg gemacht. Er hat ganz bewusst darauf geachtet, dass keiner der Personen zu erkennen ist. Denn ohne Einwilligung der Eltern ist das bei Minderjährigen verboten.  

Feiernde junge Menschen: Dieses Foto hat NN-Fotograf Stefan Hippel in Nürnberg gemacht. Er hat ganz bewusst darauf geachtet, dass keiner der Personen zu erkennen ist. Denn ohne Einwilligung der Eltern ist das bei Minderjährigen verboten.   © Stefan Hippel, NNZ

Die Veröffentlichung von Fotos im Internet ist eine heikle Angelegenheit und bewegt sich im Graubereich. Das größte Problem dabei ist, dass Jugendliche, aber auch Erwachsene oft naiv mit elektronischen Bildern und Videos umgehen. Den meisten fehlt das Bewusstsein und das Wissen um Persönlichkeitsrechte. Was ist erlaubt, was verboten und was einfach unanständig? Wann werden meine Rechte verletzt, wann verletze ich die Rechte anderer?

Das Thema, über das NN-Redakteurin Michaela Zimmermann mit dem Nürnberger Digitaltrainer Hendrik Odendahl am Freitag, 22. Oktober, um 16 Uhr, spricht, lautet: „Dein Bild, mein Bild? Was jeder über die Veröffentlichung von Fotos im Netz wissen sollte“.

Digitaltrainer Hendrik Odendahl

Digitaltrainer Hendrik Odendahl © www.digitaltraining.de, no credit

Als Experte für digitale Medien hält Odendahl Vorträge für Eltern und veranstaltet an Schulen Workshops für Kinder und Jugendliche. Während der Schulschließungen veröffentlichte er etwa TikTok-Videos für Jugendliche mit Tipps rund um das Thema Medienkompetenz. Der Nürnberger gestaltet auch den Relaunch des VNP-Projekts Klasse21 mit und fügt passende digitale Elemente ein.

Wenn Jugendliche Pornos im Internet anschauen: So sollten Eltern reagieren

Das Lange Wochenende der Wissenschaften „G’scheid Schlau“ ersetzt in diesem Jahr die Lange Nacht der Wissenschaften, die Corona-bedingt auf 2022 verschoben wurde. Das Festival findet vom 21. bis 24. Oktober online statt. Neben Talkrunden werden auch Workshops, Science Slams oder Ausstellungen in Form eines Live-Programms angeboten. Das Festival richtet sich an alle neugierigen und wissenschaftsinteressierten Menschen. Tickets kosten pro Tag 4 Euro oder als Festivalpass für alle Veranstaltungen 10 bzw. 14 Euro (ermäßigt: 7 Euro). Ticketverkauf, Programm sowie weitere Informationen gibt es hier: gscheid-schlau.de

Keine Kommentare