Freitag, 13.12.2019

|

zum Thema

Glosse: Schwabach holt den Club aus der Krise

Der 1. FCN sollte sich an etwas erinnern, was schon immer funktioniert hat - 10.11.2019 05:58 Uhr

Kaderschmiede SC 04 Schwabach: Ahmet Koc ist Marek Mintals Co-Trainer beim Club. © Zink


Wenn sich einer, der mehr mit dem Team von der Säbener Straße anfangen kann, Gedanken über den "Ruhmreichen" macht, dann muss in München doch einiges im Argen liegen.

In der Tat sorgen beide Fußball-Traditionsvereine derzeit bei vielen Anhängern für lange Gesichter. Zugegeben, in München ist es Jammern auf hohem Niveau (werden die Bayern eben mal nicht deutscher Meister). In Nürnberg ist das schon dramatischer. Tabellenplatz Elf ist nun wirklich nicht das, was man sich dort vorgestellt hatte. Vor allem: Platz elf ist nicht weit weg von der Abstiegszone. Damit will man am Valznerweiher nun wirklich nichts mehr zu tun haben. Das hat Damir Canadi wohl unterschätzt. Kaum war das Spiel in Bochum verloren, war der schon nicht mehr Coach in Nürnberg.

Ahmet Koc, übernehmen Sie!

Marek Mintal, fränkischer Fußball-Gott, soll es nun übergangsweise richten. Unterstützt wird er dabei von Ahmet Koc, der auf eine Schwabacher Vorgeschichte verweisen kann, hat er doch nicht nur für den SC 04 die Fußballstiefel geschnürt, sondern ist dort auch Trainer gewesen.

Und schon passte Koc ins Anforderungsprofil der Nürnberger. Die haben nämlich mit Kickern aus Schwabach und der näheren Umgebung bislang nur die besten Erfahrungen gemacht.

Torwart-Legenden und Relegationshelden

Die Erinnerungen an Torwart-Legende Roland Wabra aus Unterreichenbach lassen noch immer die Herzen vieler Club-Fans höher schlagen. Auch Waldemar Schweinberger konnte einst auf Schwabacher Wurzeln (TSV 04) verweisen. Ihn zog es später wieder zurück in die Goldschlägerstadt. Allerdings nicht zu den "Nullvierern", sondern als Trainer zum Lokalrivalen DJK (zwischen 1972 und 1975).

Und dann ist da ja noch Christian Eigler, der Relegationsheld. Seine Tore brachten den 1. FCN in die 1. Bundesliga beziehungsweise hielten ihn oben.

Kurzum: Mit Fußballern aus Schwabach kann einfach nichts schiefgehen. Und mit Trainern? Das werden die nächsten Wochen unter Co-Trainer Koc zeigen. Und wenn sich der sportliche Erfolg nicht einstellen will? Dann ist das auch noch nicht das Ende. Bis dahin könnte ja Achim Beierlorzer verfügbar sein. Der hat schon den SC 04 Schwabach in der Bayernliga vor dem Abstieg bewahrt und kämpft gerade um seinen Posten beim 1. FC Köln.

Einen Haken hätte allerdings ein mögliches Engagement beim Club: Beierlorzer hat eine Fürther Vergangenheit.

Bilderstrecke zum Thema

Der Canadi-Nachfolger: Wer kommt (mehr oder weniger) in Frage?

"Am Ende waren wir der Meinung, dass es im Interesse des Vereins ist, der Mannschaft einen neuen Impuls zu geben." Mit diesen Worten verabschiedete der FCN am Mittwoch nach nur 170 Tagen Damir Canadi als Club-Coach. Doch wer wird sein Nachfolger in Nürnberg? Wir haben da für Sie und Robert Palikuca ein paar mehr oder weniger profunde Vorschläge. Wie gut, passgenau oder vorstellbar sind denn diese? Schauen Sie sich unsere Kandidaten und eine jeweilige Einschätzung zur Wahrscheinlichkeit eines Engagements doch einmal an.


 

ROLAND JAINTA

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach