24°

Donnerstag, 25.04.2019

|

zum Thema

"Twitter-Gewitter": So war der Tag des Notrufs für bayerische Feuerwehren

Zum Tag des Notrufs geben Rettungskräfte Einblicke in ihren Alltag - 11.02.2019 19:30 Uhr

Zum Tag des Notrufs am 11.2. twittern Feuerwehren auch aus der Region über ihre Einsätze. © NEWS5 / Merzbach


Die Wehren in München, Fürth und Augsburg hatten sich am bundesweiten "Twittergewitter" beteiligt und am Montag zwölf Stunden lang von ihrer Arbeit berichtet. Hintergrund: Der 11. Februar (11.2.) ist - passend zur Notrufnummer 112 - zum zehnten Mal der europäische Tag des Notrufs. Hier eine kleine Auswahl, was unter #münchen112, #augsburg112 und #fürth112 so los war:

Kurz gesagt

Was verbirgt sich hinter ELW, HLF, DLK und KLAF? Das erklärt die Feuerwehr in Fürth: Einsatzleitwagen, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Drehleiter mit Korb und Kleinalarmfahrzeug.

Schüler machen Sachen

An zwei Schulen in München gab es falschen Alarm. "Hey Schüler, es ist doch gleich vorbei... lasst das sein!!!", twitterte die Feuerwehr München mittags kurz vor Schulschluss. An einer anderen Schule musste die Feuerwehr ein Fahrrad vom Dach holen, aus 15 Meter Höhe, mit Drehleiter. "Wie ist das da nur hingekommen?", rätselte die Feuerwehr und blieb vorerst die Antwort schuldig.

Bilderstrecke zum Thema

Im Notfall 112! Das müssen Sie wissen, wenn Sie den Notruf wählen

Wussten Sie, dass Sie in Notfällen in ganz Europa kostenlos die 112 anrufen können? Viele Menschen wissen das nicht. Um die Notrufnummer bekannter zu machen, wurde der 11. Februar zum "Internationalen Tag des Notrufs" erklärt. Was im Fall der Fälle zu tun ist, zeigt unsere Bildergalerie.


Mach mal Pause

 "Kaffeepausen sind wichtig im #Rettungsdienst und #Krankentransport - aber selten", twitterten die Johanniter in München. "In 87,3 Prozent ihrer Dienstzeit waren unsere Teams im letzten Jahr in München im Einsatz und so eher selten an der Rettungswache." Das hinterlässt Spuren, wie die Münchner Feuerwehr anmerkte: "11.38 Uhr: Der Kollege neben mir kippt gleich vom Stuhl - drei Einsätze in der vergangenen Nacht haben ihre Spuren hinterlassen. Da hilft nur: Kaffee."

Tatütata

 "12 Uhr: Mittagspause ... oder eben Einsatz. Wenn während der 24-Stunden-Schicht der Alarm losgeht, wird sofort ausgerückt. Pro Schicht sind es im Schnitt zehn Einsätze", schreibt die Augsburger Feuerwehr. Und Kollegen haben zusammengerechnet, was da im Jahr so zusammenkommt an Fahrten: "Die Fahrzeuge der Feuerwehr München legten 2018 mehr als 2,3 Millionen Kilometer zurück - umgerechnet 58 Mal um die Erde."


Gewalt gegen Retter: Nürnberger Rettungskräfte berichten.


Host mi?

Die Münchner twittern auf bayerisch: "Jetzad is uns a Sturz in am Altenheim gmeid woan. Mia fahrn mit am Sanka hi". Da kommt nicht jeder mit. "Hallo München, offenbar ist mit eurer Tastatur was nicht in Ordnung!", verlautet es aus Bottrop im Ruhrgebiet. Die Feuerwehrler aus dem thüringischen Gera schließen sich an: "Wir haben das auch schon bemerkt :)".

Guten Appetit

Jede Menge Rauchmelder tun ihren Dienst und schlagen Alarm, so auch in einer Münchner Bank. "Hat wohl die Kohle Feuer gefangen?", lästert die Feuerwehr und kennt auch bald darauf die Ursache des mittäglichen Alarms: Kochdämpfe, verbranntes Essen. "Die Klassiker um diese Uhrzeit". Auch die Feuerwehrler haben Hunger. "Hoffentlich schaut ihr Mittagessen nicht auch so aus." 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fürth