Donnerstag, 04.03.2021

|

zum Thema

1:3 in Bochum! Der Club belohnt sich nicht für seinen Aufwand

Beim neuen Tabellenführer unterliegt der FCN nach ordentlichem Auftritt - 16.01.2021 15:03 Uhr

Trübsal in Bochum: Der 1. FC Nürnberg verliert mal wieder.

16.01.2021 © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr


Es sind komplizierte Wochen für den 1. FC Nürnberg. Ausnahmsweise liegt da diesmal aber eher am Spielplan der 2. Fußball-Bundesliga als am 1. FC Nürnberg selbst. Vor einer Woche schaute mit dem Hamburger SV eine Spitzenmannschaft im Max-Morlock-Stadion vorbei. Das 1:1 machte Hoffnung, dass der Club auch in den folgenden Spielen nicht völlig chancenlos aussehen würde - wenn mit dem VfL Bochum und Hannover 96 erneut Spitzenmannschaften warten.

Bilderstrecke zum Thema

Tief im Westen, wo der FCN dem VfL Bochum unterliegt

Wie einst Herbert Grönemeyer sang: "Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt" - diesmal für den 1. FC Nürnberg, der dem gastgebenden VfL Bochum unterliegt. Trotz Club-Führung steht am Ende ein 3:1 für den Ruhrpott-Klub auf der Anzeigetafel an der Castroper Straße, vielleicht auch, weil unter anderem Manuel Schäffler äußerst fahrlässig mit den FCN-Chancen umgegangen ist.


In Bochum trog dieser Eindruck allerdings. Nach einem über weite Strecken ordentlichen Auftritt verlor der Club 1:3 (1:1) eher unnötig, weil er seine eigenen Chancen nicht nutzen konnte.

Bei seinem Comeback auf der Trainerbank vertraute Robert Klauß jener Mannschaft, die auch gegen den HSV beginnen durfte. Und es ging ähnlich gut los wie gegen die Hamburger. Schon nach 17 Sekunden setzte Manuel Schäffler einen ersten Schussversuch über die Latte des Bochumer Tores. So flott ging es allerdings nicht weiter: Gerrit Holtmann (10. und 20.) hätte die Bochumer Überlegenheit beinahe belohnt.

FCN-Führung hat ganze 98 Sekunden Bestand

Der Club allerdings zeigte sich wieder einmal widerstandskräftig. Nach 27 Minuten resultierte daraus die erste gute Gelegenheit: Enrico Valentini bediente Schäffler, der erneut über das Tor schoss. Zwei Minuten später gelang die Übung besser. Nach einem Ballgewinn von Tom Krauß und feinen Pässen von Fabian Nürnberger und Hack traf Schäffler zur Führung.

Bilderstrecke zum Thema

1:3 in Bochum: Vierer-Regen beim FCN - nur Hack hebt sich ab

Zwischenzeitlich sieht es für den Club an der Castroper Straße ganz gut aus. Der FCN führt bei im Zweitliga-Klassement weit oben notierten Bochumern dank Manuel Schäffler. Da Nürnbergs Torjäger keine zweite Glocke glückt und die Druck- und Drohkulisse des VfL zu groß wird, verlassen die Rot-Schwarzen das Revier allerdings ohne Zähler. Und auch an Ihrer Benotung kann sich der auswärts geschlagene Club nicht erfreuen.


Die hielt allerdings nur 98 Sekunden. Dann zeigte sich die Nürnberger Defensive bedenklich unsortiert und Enrico Valentini nicht auf Abseitshöhe: Robert Zulj gelang so der recht einfache Ausgleich.


Schäffler trifft und vergibt: Der FCN-Ticker zum Nachleiden


Das Unentschieden ging trotz leichter Bochumer Überlegenheit in Ordnung - und das blieb auch nach der Pause so. Da waren die Gäste zunächst sogar besser im Spiel. Knapp 20 Minuten dauerte es so bis zur ersten Gelegenheit - die beste bis dahin in diesem Spiel. Nach der Vorarbeit von Hack und Sarpreet Singh schoss allerdings Schäffler aus kurzer Distanz wieder über das Tor.

Bilderstrecke zum Thema

Hack als FCN-Lichtblick - sonst eher durchwachsene Zensuren

Bei der 1:3-Niederlage des 1. FC Nürnberg beim VfL Bochum an der Castroper Straße ist Club-Dribbler Robin Hack mit der Note 2,5 der Lichtblick in der Klauß-Truppe - der Rest muss sich mit eher durchwachsenen Zensuren zufrieden geben. Aber Note 2,5? Ja, genau. Der Genauigkeit halber gibt es seit dieser Partie Halbnoten-Schritte - diesmal von NN-Sportredakteur Wolfgang Laaß.


Es bleibt kompliziert für den Club

Nürnberg hätte nun führen müssen, kontrollierte aber immerhin das Geschehen. Das brachte nur nichts,, weil zum einen Schäffler einen Kopfball diesmal neben das Tor setzte und zum anderen Robert Tesche nach 73 Minuten sehenswert aus der Distanz in den Winkel traf. Bochum führte, weil der eingewechselte Schleusener einen Zweikampf etwas zu lasch geführt hatte und Mathenia chancenlos war gegen Tesches Schuss.


Entscheidenden Duelle verloren: FCN hadert mit Bochum-Pleite


Ein Comeback gelang dem Club nicht mehr. Stattdessen durfte Tesche nach einem Freistoß noch ein vergleichsweise einfaches Tor erzielen (83.). Es bleibt kompliziert für den Club - der diesmal daran allerdings selbst schuld war.

Bilderstrecke zum Thema

Schlappe in Bochum! Das sagen die Club-Fans zum 1:3

Traumtor-Tesche erschüttert den FCN! Nürnbergs Lieblingsverein muss an der Castroper Straße eine bittere 1:3-Niederlage quittieren. Unglücklich oder verdient verloren? Die Fans sind sich da zwar uneinig, aber trotzdem enttäuscht. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt...



Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

46

46 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport