Die Analyse

Nach spätem Ausgleich in Paderborn: Der FCN in der Einzelkritik

30.7.2021, 20:37 Uhr
Besonders schön: sein Lächeln in der 77. Minute, als Felix Platte alleine vor dem Tor eine große Chance zum Ausgleich verstolperte. Musste sich am Ende dennoch ärgern, am wenigsten aber über sich selbst. Note 3
1 / 14
Christian Mathenia

Besonders schön: sein Lächeln in der 77. Minute, als Felix Platte alleine vor dem Tor eine große Chance zum Ausgleich verstolperte. Musste sich am Ende dennoch ärgern, am wenigsten aber über sich selbst. Note 3 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Irrlichterte in der ersten Halbzeit ähnlich wie seine Kollegen über den Platz. Zeigte da aber schon, dass er an diesem Abend nicht nur irrlichtern wollte. Durfte dann tatsächlich nach der Pause das Spiel seiner Mannschaft antreiben – und tat das auch, verbal und körperlich. Note 3
2 / 14
Enrico Valentini

Irrlichterte in der ersten Halbzeit ähnlich wie seine Kollegen über den Platz. Zeigte da aber schon, dass er an diesem Abend nicht nur irrlichtern wollte. Durfte dann tatsächlich nach der Pause das Spiel seiner Mannschaft antreiben – und tat das auch, verbal und körperlich. Note 3 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

 Wirkte am Anfang nervös, merkte dann aber, dass er sich an Florian Hübner anlehnen kann. Machte deshalb dann auch ein gutes Innenverteidiger-Spiel. Note 3
3 / 14
Asger Sörensen

 Wirkte am Anfang nervös, merkte dann aber, dass er sich an Florian Hübner anlehnen kann. Machte deshalb dann auch ein gutes Innenverteidiger-Spiel. Note 3 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Machte Dinge, die Innenverteidiger eben tun. Störte und provozierte die Stürmer, klärte die Bälle. Guter Auftritt, schon der zweite im zweiten Spiel. Note 2
4 / 14
Florian Hübner

Machte Dinge, die Innenverteidiger eben tun. Störte und provozierte die Stürmer, klärte die Bälle. Guter Auftritt, schon der zweite im zweiten Spiel. Note 2 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Spielte ein typisches Tim-Handwerker-Spiel: einsatzfreudig, fahrig, technisch überfordert. Wäre ebenfalls ein guter Kandidat für einen Pausen-Wechsel gewesen, durfte aber weiter machen, weil kein zweiter Linksverteidiger zur Verfügung steht. Steigerte sich nach der Pause, was die Sache aber nicht viel besser machte. Hob vor dem späten Ausgleich das Abseits auf. Note 5
5 / 14
Tim Handwerker

Spielte ein typisches Tim-Handwerker-Spiel: einsatzfreudig, fahrig, technisch überfordert. Wäre ebenfalls ein guter Kandidat für einen Pausen-Wechsel gewesen, durfte aber weiter machen, weil kein zweiter Linksverteidiger zur Verfügung steht. Steigerte sich nach der Pause, was die Sache aber nicht viel besser machte. Hob vor dem späten Ausgleich das Abseits auf. Note 5 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Verdiente sich seinen Platz in der Startelf laut Trainer Robert Klauß mit starken Trainingsleistungen. Verdiente sich dann seine Auswechslung nach einer Stunde mit einer schwachen Spielleistung. Leitete mit seinem Ballverlust das 0:1 ein und hatte auch sonst kein Glück am Ball. Note 5
6 / 14
Lino Tempelmann

Verdiente sich seinen Platz in der Startelf laut Trainer Robert Klauß mit starken Trainingsleistungen. Verdiente sich dann seine Auswechslung nach einer Stunde mit einer schwachen Spielleistung. Leitete mit seinem Ballverlust das 0:1 ein und hatte auch sonst kein Glück am Ball. Note 5 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Bemühte sich in der ersten Halbzeit um Struktur und scheiterte an dieser Aufgabe. Im zweiten Durchgang dann wie fast alle anderen verbessert, ohne dabei besonders heraus zu stechen. Note 4
7 / 14
Johannes Geis

Bemühte sich in der ersten Halbzeit um Struktur und scheiterte an dieser Aufgabe. Im zweiten Durchgang dann wie fast alle anderen verbessert, ohne dabei besonders heraus zu stechen. Note 4 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Ist bekannt für sein mitunter wild anzusehendes Spiel. Übertrieb es im ersten Durchgang mit der Wildheit, sorgte aber immerhin im Rückwärtsgang dafür, dass auch Valentini gut aussehen konnte. Note 4
8 / 14
Tom Krauß

Ist bekannt für sein mitunter wild anzusehendes Spiel. Übertrieb es im ersten Durchgang mit der Wildheit, sorgte aber immerhin im Rückwärtsgang dafür, dass auch Valentini gut aussehen konnte. Note 4 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Bekam aus dem Mittelfeld kaum Bälle, bemühte sich im Gegensatz zu Shuranov aber wenigstens darum, am Spiel teil zu nehmen. Sah dabei allerdings nicht immer besonders gut aus. Note 4
9 / 14
Dennis Borkowski

Bekam aus dem Mittelfeld kaum Bälle, bemühte sich im Gegensatz zu Shuranov aber wenigstens darum, am Spiel teil zu nehmen. Sah dabei allerdings nicht immer besonders gut aus. Note 4 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Im ersten Durchgang der einzige Nürnberger Hoffnungsschimmer. Im zweiten Durchgang dann Torschütze und Torvorbereiter. Eine großartige Verpflichtung, aber das wussten ja eh schon alle. Note 1
10 / 14
Mats Möller-Daehli

Im ersten Durchgang der einzige Nürnberger Hoffnungsschimmer. Im zweiten Durchgang dann Torschütze und Torvorbereiter. Eine großartige Verpflichtung, aber das wussten ja eh schon alle. Note 1 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Bekam aus dem Mittelfeld kaum Bälle, bemühte sich aber auch nicht um Bälle. Shuranov blieb 45 Minuten unsichtbar und wurde folgerichtig ausgewechselt nach diesen 45 Minuten. Note 5
11 / 14
Erik Shuranov

Bekam aus dem Mittelfeld kaum Bälle, bemühte sich aber auch nicht um Bälle. Shuranov blieb 45 Minuten unsichtbar und wurde folgerichtig ausgewechselt nach diesen 45 Minuten. Note 5 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Saß zu Beginn wieder einmal auf der Bank. Musste dann helfen, das Nürnberger Spiel irgendwie besser zu machen. Er half mit einem Schäffler-Tor zum Ausgleich und viel Körperlichkeit. Mission erfüllt. Note 2
12 / 14
Manuel Schäffler

Saß zu Beginn wieder einmal auf der Bank. Musste dann helfen, das Nürnberger Spiel irgendwie besser zu machen. Er half mit einem Schäffler-Tor zum Ausgleich und viel Körperlichkeit. Mission erfüllt. Note 2 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Kam zeitgleich mit Schäffler auf den Platz, um dem Spiel eine Wende zu geben. Sah dabei zunächst nicht so gut aus wie Schäffler, hätte aber beinahe das 3:1 erzielt. Nur der Pfosten verhinderte eine bessere Note. Note 3
13 / 14
Felix Lohkemper

Kam zeitgleich mit Schäffler auf den Platz, um dem Spiel eine Wende zu geben. Sah dabei zunächst nicht so gut aus wie Schäffler, hätte aber beinahe das 3:1 erzielt. Nur der Pfosten verhinderte eine bessere Note. Note 3 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Wollte nach seiner Einwechslung zeigen, dass es ein Fehler war, ihn erst einzuwechseln. Im Vergleich zu Lino Tempelmann gelang das, auch wenn man schon einen besseren Nürnberger erlebt hat. Trotzdem wichtig für die Mannschaft. Note 4
14 / 14
Fabian Nürnberger

Wollte nach seiner Einwechslung zeigen, dass es ein Fehler war, ihn erst einzuwechseln. Im Vergleich zu Lino Tempelmann gelang das, auch wenn man schon einen besseren Nürnberger erlebt hat. Trotzdem wichtig für die Mannschaft. Note 4 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink