Mittwoch, 19.05.2021

|

zum Thema

Bundestrainer Söderholm behält Ice-Tigers-Trio

WM-Vorbereitung des deutschen Eishockey-Nationalteams - 03.05.2021 17:02 Uhr

Kandidat eins: Nürnbergs Torhüter Niklas Treutle hat sehr gute Chancen auf eine WM-Teilnahme.

30.04.2021 © Sportfoto Zink / Thomas Hahn, Sportfoto Zink / Thomas Hahn


Eine schöne Aufgabe sei das nicht immer, sagte Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm. Also ließ er sich die gebotene Zeit, bevor er die Spieler kontaktierte, die am Freitag mit dem ERC Ingolstadt und Adler Mannheim in den Playoff-Halbfinals der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ausgeschieden waren. Dann fällte er seine Entscheidung und griff zum Telefon. So ganz schlechte Nachrichten überbrachte er dabei nicht, immerhin konnte er eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Lettland (21. Mai bis 6. Juni) in Aussicht stellen.

Dreieinhalb Einheiten geplant

Am Montag startete die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) in Phase drei der Vorbereitung auf die WM in Nürnberg. "Wir planen mit dreieinhalb Einheiten auf dem Eis vor dem Spiel gegen Belarus. Bis jetzt hat es uns hier sehr gut gefallen", erklärt Söderholm.

Kandidat zwei: Stürmer Daniel Schmölz von den Ice Tigers hat sich mit drei Scorerpunkten in vier Testspielen empfohlen und gehört weiter zum Aufgebot von Bundestrainer Toni Söderholm.

01.05.2021 © Sportfoto Zink / Thomas Hahn, Sportfoto Zink / Thomas Hahn


Nach vier Testspielen mit Niederlagen in der Slowakei (3:4 n.P/1:2) und gegen Tschechien (1:4/4:5) beginnt mit der dritten auch die heiße Phase. Nur noch zwei Spiele stehen in Nürnberg am Freitag (17.00 Uhr) und Samstag (15.45 Uhr/beide Magenta Sport und Sport1) gegen Belarus an, dann ist Söderholms Casting abgeschlossen. Für den 28-Mann-Kader können sich seit Montag auch die Ingolstädter Fabio Wagner (Abwehr) und Tim Wohlgemuth (Angriff) sowie die Mannheimer Felix Brückmann (Tor), Markus Eisenschmid, Stefan Loibl, Nicolas Krämmer und Matthias Plachta (alle Angriff) empfehlen. Vorbei ist die Chance dagegen für andere. Darunter auch der Nürnberger Julius Karrer. Für den 20-jährigen Verteidiger war die Zeit beim Nationalteam nach einer auffälligen ersten DEL-Saison ohnehin eher ein Schnupperkurs.

Keine Absagenflut

"Ich habe kein Problem, wenn ein Spieler sagt, dass er nicht in der Lage ist zu spielen. Wenn jemand das Gefühl hat, er kann uns nicht helfen, dann ist es wahrscheinlich so. Die Zeiten sind anders", hatte Söderholm noch vor der Nominierung geäußert. Doch mit Absagen wurde er nicht eigedeckt. Insgesamt 26 Profis umfasst sein derzeitiges Aufgebot, zu dem auch noch Torhüter Niklas Treutle, Verteidiger Oliver Mebus und Stürmer Daniel Schmölz von den Nürnberg Ice Tigers zählen.

Kandidat drei: Der Nürnberger Verteidiger Oliver Mebus wird vom Trainerstab der deutschen Auswahl ebenfalls weiter unter die Lupe genommen.

30.04.2021 © Sportfoto Zink / Thomas Hahn, Sportfoto Zink / Thomas Hahn


Verstärkung aus dem Ausland gibt es noch nicht. Keeper Philipp Grubauer (Colorado) und Angreifer Nico Sturm (Minnesota), sind definitiv in den NHL-Playoffs dabei. Die Stürmer Leon Draisaitl und Dominik Kahun (Edmonton), dürften die Endrunde kaum verpassen. Bei Angreifer Marc Michaelis (Vancouver) ist die Situation offen, Tim Stützle (Ottawa) und Tobias Rieder (Buffalo) wären nach Ende der Hauptrunde verfügbar.


Eishockey-Länderspiele in Nürnberg: Mehr Schüsse bitte!


Und auch Ausnahmetalent Moritz Seider​​ ist eine Option. In Schweden wurde er zum besten Liganeuling gewählt und steht mit Rögle BK im Finale. Ein Anruf bei dem 20-Jährigen wäre für Söderholm eine schönere Aufgabe, wenn der Verteidiger den Titel gewinnen würde.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport