Handball-Bundesliga

HCE wieder vor Publikum: Es gibt noch Karten

16.6.2021, 06:00 Uhr
Hoch die Hände, Handball-Bundesliga! Ganz so dicht wie auf diesem Bild werden die Fans des HC Erlangen am Donnerstag nicht zusammenstehen. Aber: Sie dürfen wieder in die Arena.

Hoch die Hände, Handball-Bundesliga! Ganz so dicht wie auf diesem Bild werden die Fans des HC Erlangen am Donnerstag nicht zusammenstehen. Aber: Sie dürfen wieder in die Arena. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, NN

Diesmal ist vieles anders: Heimspiele in der Arena Nürnberger Versicherung sind in den letzten Jahren zur Routine geworden für den HC Erlangen, dessen Geschäftsstellen-Mitarbeiter, Aufbauhelfer, Trainer, Spieler und überhaupt alle, die für diesen Verein oder auch für die Betreibergesellschaft der Arena arbeiten. Am Donnerstag steht wieder ein Heimspiel an, das achtzehnte und immer noch nicht letzte in dieser langen Saison - von gelassener Routine ist aber diesmal nichts zu spüren, denn: Die Zuschauer kommen zurück. Und die Routine weicht der Vorfreude.

Erstmals seit dem 11. Oktober, als gegen Melsungen 1720 Fans einen berauschenden Auftritt des HC Erlangen feierten, wird wieder Publikum die Ränge in der Arena bevölkern. Wie damals dürften zum Heimspiel gegen den frischgebackenen Pokalsieger Lemgo erneut rund 1700 Zuschauer kommen, damit die Abstandsregeln auf der Tribüne eingehalten werden können. Wer aus Herzogenaurach oder Erlangen kommt, kann auch den erstmals wieder angebotenen Shuttlebus nutzen, muss sich jedoch - anders als vor der Pandemie - vorab registrieren.

Ob es auch tatsächlich 1700 Zuschauer viele werden, ist noch nicht klar, denn: Es sind noch Karten verfügbar. "Insgesamt läuft der Verkauf ganz gut", sagt Geschäftsführer René Selke zwar, "auch die Kontingentkarten sind abgerufen worden." Die waren für Dauerkarteninhaber reserviert, die ein Erstzugriffsrecht hatten. Offenbar gibt es aber noch genug Tickets im freien Verkauf, sodass Selke eine Abendkasse am Donnerstag für "wahrscheinlich" hält.

Beim Auswärtsspiel in Hannover hat der HCE schon einmal proben dürfen, wie sich rund 1700 Zuschauer anfühlen: 1653 waren gekommen, obwohl rund 3000 zugelassen waren. Offenbar sind viele Menschen noch vorsichtig, was den Besuch von Großereignissen angeht, trotz sinkender Inzidenzzahlen und steigender Impfquoten. Allen, die am Donnerstagabend kommen, möchte Selke in jedem Fall ein gutes Gefühl geben: "Die Sicherheit steht an allererster Stelle." Es werde Maskenpflicht bestehen, die Laufwege sind geregelt, die Belüftungssysteme funktionieren. Und damit man sich dennoch wohlfühlen kann, soll es auch ein "kleines Catering" geben. "Jeder Zuschauer soll wissen, dass er das Spiel sicher genießen kann."

Unter den Zuschauern wird dann auch der Spanier Raul Alonso sein, der offiziell zwar erst ab Juli den Posten des Sportlichen Leiters im Verein bekleidet, sich in diesen Tagen aber bereits ein Bild verschafft von seinem künftigen Arbeitsumfeld. Und von Heimspielen mit Zuschauern.

Keine Kommentare