-0°

Donnerstag, 03.12.2020

|

zum Thema

Klauß nach dem 2:2 des FCN: "Ein Schritt nach vorn"

Beim FC St. Pauli reichen dem Club zwei Führungen immerhin zu einem Punkt - 19.10.2020 23:21 Uhr

Hatte Applaus für sein Team übrig: Club-Coach Robert Klauß.

19.10.2020 © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr


Der Trainer wollte in der Kabine noch etwas sagen nach dem 2:2 am Millerntor, was draußen auf dem Platz aber nicht jeder mitzubekommen schien. Deshalb musste der Pressesprecher hinterher Fabian Nürnberger und Manuel Schäffler aus ihren Unterhaltungen mit alten Bekannten reißen und zu den anderen schicken. Als es galt, das glückliche Unentschieden richtig einzuordnen.

Bilderstrecke zum Thema

2:2 beim FC St. Pauli: Die Club-Kicker in der Einzelkritik

Ein Debütant, der zum Einstand gleich traf und ein Kapitän, dessen Tag nicht der Beste war: Beim 2:2 gegen den FC St. Pauli präsentierten sich die Fußballer des 1. FC Nürnberg stark unterschiedlich. Hier sind sie in der Einzelkritik!


Bilderstrecke zum Thema

VAR, Volley und ein Tor zum Debüt: Club holt auf St. Pauli einen Punkt

So ein Montagabendspiel, das kann in der 2. Bundesliga mitunter langweilig werden. Der Partie des 1. FC Nürnberg beim FC St. Pauli kann man das - wie den anderen Montagabendspielen der laufenden Saison - aber keinesfalls vorwerfen. In einer abwechslungsreichen und umkämpften Partie trennten sich der Club und die Kiez-Kicker mit 2:2. Hier sind die sehenswerten Bilder zum sehenswerten Flutlichtspiel!


Dass mehr drin gewesen wäre für den 1. FC Nürnberg, behauptet zumindest der Spielverlauf. Zweimal hat der Club geführt und wieder nicht gewonnen. "Punkt mitgenommen, auswärts nicht verloren gegen eine gute Mannschaft", meinte Johannes Geis, dessen 2:1 per verwandeltem Handelfmeter kurz nach der Pause die Hoffnung auf etwas mehr nährte.

Dafür investierten die Gäste aber letztlich zu wenig, besonders in der Vorwärtsbewegung. "Immer, wenn wir in Führung sind, legen wir nicht nach", ist nicht nur Geis aufgefallen. Das war in Regensburg so und gegen Darmstadt und am Montagabend wieder. Aber: "Die Grundtugenden stimmen, das ist in der Zweiten Liga erst mal das Wichtigste", so Geis. Und vielleicht klappt es ja am Freitag gegen den KSC mit einem Sieg.

Dass beide Trainer sich blendend verstehen, zeigte sich direkt nach Schlusspfiff deutlich.

19.10.2020 © Sportfoto Zink


Schäffler nicht ganz zufrieden

"Scheiße spielen und ein Tor machen ist okay", meinte Manuel Schäffler nach seinem objektiv betrachtet eigentlich mehr als ansprechenden Debüt , "wir haben uns aber ein bisschen mehr vorgenommen". Also immerhin 2:2 statt nur 2:2 - nach einer Leistung, die auch nicht mehr verdient gehabt hätte: "Wir haben die Führungen viel zu einfach verspielt." Aber im Vergleich zum 2:3 gegen Darmstadt diesmal wenigstens nicht verloren.

Bilderstrecke zum Thema

Wieder kein Sieg, FCN: Fünfer für stumpfe Joker - Unterschiede bei Hack

Zweimal geführt, zweimal den Ausgleich kassiert, wieder nicht gewonnen: Auch beim FC St. Pauli reicht es für den 1. FC Nürnberg nicht für einen Sieg. Im Anschluss waren Sie an der Reihe! Hier kommen Ihre Noten im Vergleich mit denen der Sportredaktion und den Zensuren des kicker.


"Der erste Schritt" könnte das 2:2 gewesen sein, glaubt der Zugang vom SV Wehen, der für seinen ersten Pflichtspiel-Treffer im Club-Trikot nur acht Minuten benötigte. Der erste Schritt für seine Mannschaft auf dem Weg zu einem soliden Zweitligisten. "Eine gerechte Punkteteilung", sagte Trainer Robert Klauß auf der Pressekonferenz, "ein Schritt nach vorn, aber noch nicht so, wie wir uns das vorstellen."

Das beschreibt die 90 Minuten am Millerntor wohl tatsächlich am besten.

28

28 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport