13°

Sonntag, 16.05.2021

|

zum Thema

Möller Daehli: Konzentration auf den Königstransfer beim Club

Personalabbau schreitet voran, der Norweger soll aber gehalten werden - 30.04.2021 05:48 Uhr

"Sportlich ambitioniert und auch in der Kabine bereits extrem wichtig": Sportvorstand Dieter Hecking schwärmt von Mats Möller Daehli.

28.04.2021 © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr


Der nächste Abgang folgte nur ein paar Stunden später. Auch Dominik Steczyk wird nicht mehr für den 1. FC Nürnberg spielen; nach einer Zehn-Tore-Saison in der Regionalliga-Vertretung hatten sie dem jungen Stürmer im Sommer 2019 einen Profi-Vertrag über drei Jahre vorgelegt, danach wegen der für ihn besseren Perspektiven aber gleich zu Piast Gliwice verliehen.

Der polnische Erstligist wird jetzt die mit dem Club vereinbarte Kaufoption für Steyczk ziehen, so wie der Sporting Club de Braga, um Iuri Medeiros fest zu verpflichten. Allerdings wohl nicht für die ursprünglich festgeschriebene Ablöse in Höhe von 1,5 Millionen. Wie die häufig gut unterrichtete portugiesische Sportzeitung Record berichtet, wird Braga lediglich 800.000 Euro überweisen.

Folge 94: Geschrei auf der Tribüne

Dieter Hecking, der Sportvorstand des abgebenden Vereins, wollte die umhergeisternden Zahlen wie üblich nicht kommentierten, ist aber natürlich froh über jeden Euro zusätzlich. Nur seit Ende Dezember hat er mit Simon Rhein, Virgil Misidjan, Adam Zrelak, Jakov Medic, Sarpreet Singh sowie jetzt noch Stecyk und Medeiros sieben Spieler von der Gehaltsliste streichen können, am 30. Juni haben zudem Hanno Behrens, Georg Margreitter, Lukas Mühl, Andreas Lukse, Christian Früchtl und Kevin Goden ihren offiziell letzten Arbeitstag im Sportpark Valznerweiher.

Was aus Paul-Philipp Besong wird, der gegen Heidenheim und Kiel erstmals seit seiner vor einem Jahr erlittenen schweren Knieverletzung im Aufgebot stand, ist noch offen, ebenso die berufliche Zukunft von Mats Möller Daehli, der ja aktuell nur geliehen ist von KRC Genk, aber unbedingt in Nürnberg gehalten werden soll. 1,5 Millionen würde der Norweger kosten, aber das scheint er ihnen wert zu sein.

Bilderstrecke zum Thema

Tore und Vorlagen für den Club: Die Scorer des FCN 2020/21

Der 1. FC Nürnberg kämpft sich durch die Zweitliga-Saison, immer auf der Jagd nach Toren. Wer hat wie oft getroffen? Und wie viele Vorlagen gegeben? Alle Scorer der Spielzeit 2020/21.


Für die Sportliche Leitung ist Möller Daehli ein Fixpunkt, ein Unterschiedsspieler, erst recht seit der Systemumstellung. Mit zwei Spitzen vor sich und mehr Platz dahinter kommt auch der wahrscheinliche EM-Teilnehmer viel besser zur Geltung. "Mats ist einfach ein super Mensch, zudem bescheiden, aber sportlich ambitioniert und auch in der Kabine bereits extrem wichtig", sagt Hecking, der noch mindestens bis Ende Mai Zeit hat, die benötigte Summe aufzutreiben.

Sie werden jedenfalls trotz finanzieller Sorgen nichts unversucht lassen, um Möller Daehli fest an den Club zu binden. "Sowohl seine Sprint- als auch seine Ausdauerwerte sind sehr gut, am Ball ist er sowieso herausragend", schwärmt Hecking. "Und er hat ein taktisches Gespür, weiß genau, wie er seine Stürmer führen muss."

Bilderstrecke zum Thema

Der Ungeschlagen-Club! 1:1 gegen Kiel - die FCN-Kritik

Beim 1:1 gegen Kiel trat der Club couragiert auf und brachte die Störche immer wieder in Bedrängnis. Bei zwei Aluminiumtreffern hatten die Nürnberger sogar Pech, dass sie nicht einen Dreier im Achteck behalten konnten. Insgesamt überzeugte der Klauß-Club im Nachholspiel, aber nicht alle Akteure konnten eine gute Leistung auf den Platz bringen. NZ-Sportredakteur Uli Digmayer mit den Einzelkritken!


Gnezda Cerin bleibt in Rijeka

Das sagte man dem Portugiesen Medeiros, im Sommer 2019 mit 2,5 Millionen Euro Ablöse und Vierjahresvertrag einer der teuersten Transfers der Vereinsgeschichte, eigentlich auch nach; weil er den hohen Erwartungen aber praktisch zu keinem Zeitpunkt gerecht werden konnte, wird er lediglich als kostspieliges Missverständnis in Erinnerung bleiben. Ein ähnliches Schicksal könnte Adam Gnezda Cerin drohen, der allerdings noch bis Juni 2022 an HNK Rijeka verliehen ist.

Medeiros, der sich noch von einer Ende Januar erlittenen Knieverletzung erholt, kann seine jüngere Vergangenheit mittlerweile egal sein. Der SC Braga hat ihn mit einem Fünfjahresvertrag ausgestattet und die nicht verhandelbare Ablöse gleich integriert: 30 Millionen Euro.

31

31 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport