Schäfer: "So ein Scheiß-Ding vom Schiri"

14.12.2013, 18:12 Uhr

© dpa

Raphael Schäfer (Kapitän 1. FC Nürnberg): "Jeder im Stadion hat es gesehen, nur die drei Leute nicht. Ich habe keine Ahnung was die gemacht haben. Auch die Arroganz, mit der das Schiedsrichter-Gespann dann uns Spielern auf dem Platz begegnet, geht nicht. Wir führen 3:1 in Hannover, haben nach dem Gegentor alles im Griff, und dann kommt der Schiri und macht so ein Scheiß-Ding. Er stand zwei Meter im Abseits, das muss der Schiedsrichter doch sehen. Das ist die entscheidende Szene des Spiels! Und dann gibt er auch noch drei Minuten Nachspielzeit und pfeift so einen zweifelhaften Freistoß. Natürlich hätten wir vorher auch das vierte Tor machen können, aber das ändert nichts daran, dass das Spiel normal 3:1 für uns ausgeht. Für uns als Mannschaft ist es sehr bitter, den verdienten Dreier so noch genommen zu bekommen."


Martin Bader (Sportvorstand 1. FC Nürnberg): "Wenn ich in der Bundesliga als FIFA-Gespann so eine Abseitsstellung nicht sehe, muss ich mich hinterfragen. Wer das nicht sieht, tut mir einfach Leid. Und dann auch noch mit Gelben Karten um sich werfen und die Beschwerden unserer Spieler einfach abtun, da fehlen mir die Worte. Das ist ein brutaler Nackenschlag, von dem du dich nur ganz schwer erholen kannst. Aber wir müssen es tun. Die Mannschaft hat heute ein sehr gutes Spiel gemacht und alles in die Waagschale geworfen. Umso schmerzlicher, wenn man durch eine Fehlentscheidung um den Lohn der Arbeit gebracht wird. Ich hefte das Ergebnis heute Herrn Kinhöfer an und nicht der Mannschaft."


Gertjan Verbeek (Trainer 1. FC Nürnberg): "Jeder konnte sehen, dass das Abseits war. (...) Wir haben noch die Chance gehabt auf das 4:2, das ist enttäuschend."


Mike Frantz (Spieler 1. FC Nürnberg): "Zu diesem Spiel braucht man nichts mehr zu sagen. Jedes Kind hätte gesehen, dass Diouf im Abseits stand, es ist einfach unbegreiflich. Der Freistoß danach war auch nur lachhaft. Bei allem Respekt: Da fehlen mir die Worte. Das ist jetzt extrem hart, weil wir vor allem in der ersten Halbzeit ein überragendes Spiel gemacht haben. Und dann wirst du durch zwei Fehlentscheidungen um den Sieg betrogen. Aber ich kann versprechen, dass wir nicht aufgeben werden. Das nächste Mal müssen wir dann eben vier, fünf oder sechs Tore schießen."


Ron-Robert Zieler (Torwart Hannover 96): "Wir haben eine katastrophale erste Halbzeit gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir aber Charakter gezeigt, auch wenn das zweite Tor Abseits war."


Leonardo Bittencourt (Spieler Hannover 96): "Wir haben in der Kabine gesagt, dass wir jetzt rausgehen und auch für den Trainer spielen und versuchen, noch etwas zu erreichen."


Mirko Slomka (Trainer Hannover 96): "Unter dem Strich ist das kein toller Tag, auch wenn man mit einem guten Gefühl nach Hause geht."

Verwandte Themen


Keine Kommentare