"Haben keine Gespräche geführt"

Baumgart dementiert Gerüchte um Kleeblatt-Kapitän Hrgota

18.8.2022, 10:03 Uhr
Trainierte auch am Mittwoch in Fürth: Branimir Hrgota, der den Verein gern Richtung Bundesliga verlassen würde.

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink Trainierte auch am Mittwoch in Fürth: Branimir Hrgota, der den Verein gern Richtung Bundesliga verlassen würde.

Wohin Branimir Hrgota wechseln könnte, wird im Umfeld der Spielvereinigung Greuther Fürth schon lange diskutiert. Fragen zu seiner Zukunft beantwortet der Kapitän nicht, stattdessen sprach er nach dem 2:2 in Düsseldorf über die Moral der Mannschaft - was nicht überall gut ankam.

"Aber nein, wir sind nicht an ihm dran"

Andernorts wird der Angreifer auch immer wieder ins Gespräch gebracht, unlängst zum Beispiel beim 1. FC Köln. Nun allerdings hat Trainer Steffen Baumgart ein angebliches Interesse seines Vereins an Hrgota energisch dementiert. "Er bringt viel mit, was einen guten Offensiv-Spieler ausmacht", sagte Baumgart am Donnerstag: "Aber nein, wir sind nicht an ihm dran. Und nein, wir haben keine Gespräche geführt."

Nach dem Abgang von Anthony Modeste zu Borussia Dortmund waren an der Gerüchtebörse zahlreiche Namen als möglicher Ersatz gehandelt worden. Neben Hrgota zum Beispiel noch Jhon Cordoba (Krasnodar), Joel Pohjanpalo (Leverkusen) und Alexander Sörloth (RB Leipzig). Der FC hat sich aber noch gar nicht geäußert, ob er überhaupt noch einen neuen Stürmer verpflichten will.

Und ob Hrgota das Kleeblatt verlässt, ist ebenfalls unklar. Sein Arbeitspapier läuft noch bis Sommer 2024. In der aktuellen Spielzeit hat er in fünf Einsätzen zwei Tore erzielte, beide zuletzt in Düsseldorf. In der Bundesliga-Saison 2021/22 kam der 29-Jährige auf neun Treffer und sechs Vorlagen in 34 Partien sowie einem Tor im DFB-Pokal.

Verwandte Themen