Talent vom FC Bayern München

Transfer ist fix: Sieb wechselt zur SpVgg Greuther Fürth

Katharina Taubeneder
Katharina Taubeneder

E-Mail zur Autorenseite

24.6.2022, 10:30 Uhr
Die Kleeblatt-Reserve kennt Armindo Sieb noch aus der Regionalliga: Hier ein Bild aus der Saison 2020/21, da trug der Angreifer noch das Trikot des FC Bayern.

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink Die Kleeblatt-Reserve kennt Armindo Sieb noch aus der Regionalliga: Hier ein Bild aus der Saison 2020/21, da trug der Angreifer noch das Trikot des FC Bayern.

Der nächste Transfer ist fix: Armindo Sieb schließt sich der Spielvereinigung Greuther Fürth an, wie bereits am Donnerstag von unserem Medienhaus berichtet. Nun gab der Verein bekannt: Der 19-Jährige unterschreibt einen Dreijahresvertrag beim Kleeblatt.

Vier Tore im DFB-Dress

Den Medizincheck hat er am Donnerstag erfolgreich absolviert, nun ist Sieb bereits bei seinen neuen Teamkollegen im Trainingslager in Saalfelden. Dank einer Gastspielerlaubnis kann der Angreifer dort direkt mit einsteigen. Das freut auch seinen künftigen Trainer Marc Schneider: "Armindo ist beidfüßig und in der Offensive flexibel einsetzbar." Im Trainingslager kann das Kleeblatt "ihn schnell integrieren".

Bei der U19-Nationalmannschaft traf Sieb viermal in elf Spielen, bei den Amateuren des FC Bayern zehnmal in der abgelaufenen Regionalliga-Spielzeit. Die Verantwortlichen der Spielvereinigung hat der Stürmer, geboren in Halle (Saale), überzeugt: "Er hat nicht nur im DFB-Dress sein Potential gezeigt, sondern auch schon im Herrenbereich seine ersten Schritte gemacht und insbesondere in der Rückrunde bei den Bayern Amateuren seine Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt", wird Rachid Azzouzi, Geschäftsführer Sport, in einer Meldung des Vereins zitiert.

"Beste Voraussetzungen" in Fürth

"Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen, die mir aufgezeigt haben, was sie mit mir vorhaben", sagt Sieb. "Deshalb habe ich mich für Fürth entschieden, denn die Art und Weise wie hier Fußball gespielt werden soll und wie hier mit jungen Spielern gearbeitet wird, bietet mir beste Voraussetzungen, um mich bestmöglich weiterzuentwickeln." Das beginnt bereits am Freitag im Trainingslager in den Bergen.

Verwandte Themen


1 Kommentar