Thompson führt Bamberg zum Sieg gegen die Skyliners

16.11.2014, 17:45 Uhr
Ryan Thompson (hier im Duell mit Sean Armand) hatte mit 14 Punkten großen Anteil am Sieg der Bamberger.

Ryan Thompson (hier im Duell mit Sean Armand) hatte mit 14 Punkten großen Anteil am Sieg der Bamberger. © Sportfoto Zink

Beim 80:85 am vergangenen Spieltag mussten die Brose Baskets Bamberg bei den Telekom Baskets Bonn ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen. Dennoch ging die Mannschaft von Andrea Trinchieri mit Selbstbewusstsein in das Duell mit den Fraport Skyliners, hatte sie doch unter der Woche im Eurocup geglänzt.

Bamberg begann mit Dalibor Bagaric, Ryan Thompson, Karsten Tadda, Brad Wanamaker und Elias Harris in die Partie und erwischte einen guten Start, Tadda sorgte mit einem erfolgreichen Dreier für die ersten Punkte. Die Gäste reagierten unbeeindruckt, erzielten ihrerseits die ersten Zähler und lieferten den Hausherren fortan eine enge Partie. Die Brose Baskets behielten aber die Nase vorne – zumindest in den ersten sechs Minuten. Danach sorgte Johannes Richter mit zwei erfolgreichen Freiwürfen für die erste Führung der Hessen, die sie bis zum Viertelende nicht mehr hergeben sollten. Mit 13:14 aus Bamberger Sicht ging es in den zweiten Durchgang.

Dort brauchten Wanamaker und Co. nicht lange, um das Ergebnis aus ihrer Sicht wieder freundlicher zu gestalten. Daniel Theis egalisierte die Skyliners-Führung von der Freiwurflinie und einen 7:0-Lauf später hatten sich die Domstädter den ersten größeren Vorsprung am Sonntagnachmittag erarbeitet. Der Tabellensechzehnte blieb aber weiterhin ein ebenbürtiger Gegner, der der Trinchieri-Truppe mit zunehmender Spieldauer wieder gefährlich nahe kam. Die Hausherren behielten die Oberhand und gingen mit einer 33:31-Führung in die Pause.

Frisch zurück auf dem Parkett bekamen die Zuschauer in der brose-Arena zurück das gleiche Bild zu sehen: Beide Mannschaften lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe und schenkten sich keinen Millimeter Platz. Die Führung wechselte ständig die Seiten. Kyle James Fossmann per Dreier sorgte für die zwischenzeitliche 39:37-Führung für die Skyliners. Es sollten die letzten Punkte der Gäste für längere Zeit sein. Denn nun zogen die Domstädter das Tempo spürbar an, erzielten Zähler um Zähler. Das Ergebnis: Ein 18:0-Lauf für die Bamberger, die nun das Momentum vollends auf ihrer Seite hatten und mit einem 14-Punkte-Vorsprung (57:43) in das vierte Viertel gingen.

Die Messe war zu diesem Zeitpunkt bereits gelesen, auch wenn das Polster nicht riesig war. Souverän und routiniert kontrollierten die Brose Baskets das Geschehen auf dem Feld und bauten den Spielstand sogar noch aus.

Am Ende betrug der Vorsprung 19 Zähler, die Bamberger gewannen ihr Heimspiel gegen die Fraport Skyliners mit 81:62. Bester unter den Mannen von Andrea Trinchieri war Ryan Thompson mit 14 Punkten.

Keine Kommentare