15°

Mittwoch, 30.09.2020

|

zum Thema

Vom FCN an die Bremer Brücke: Kerk zieht's nach Osnabrück

Der Linksfuß erhält beim Liga-Konkurrenten einen Zweijahres-Vertrag - 13.08.2020 16:03 Uhr

Sebastian Kerk spielt von nun für den VfL Osnabrück.

© Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / DaMa


Am 17. April haben sie beide Geburtstag, der "Kerkie" und sein neuer Arbeitgeber. "Wie passend", wird jener Fun-Fact auf der Vereinswebsite der Lila-Weißen kommentiert. Es ist ein neues Kapitel in der Karriere des Rotschopfes, bei dem zuletzt nur wenig passte. Beim 1. FC Nürnberg durfte der Linksfuß sowohl unter Damir Canadi als auch unter Jens Keller kaum mehr und zumeist nur in Kurzeinsätzen auflaufen.

Bilderstrecke zum Thema

Erstes Testspiel, erster Sieg: FCN gelingt ein 1:0 in Regensburg

Mit seiner Startaufstellung zeigte der neue Club-Coach Robert Klauß bereits im ersten Testspiel, dass jeder seine Chance bekommen würde: Zwei Neuzugänge und zwei Eigengewächse standen von Beginn an auf dem Platz. Auch an einem neuen System versuchte sich der 35-Jährige. Es klappte noch nicht alles und auch der 1:0-Sieg in Regensburg darf nicht überbewertet werden, macht aber doch Hoffnung auf einen guten Saisonstart - ebenfalls gegen den Jahn.


467 Minuten Spielzeit in der 2. Bundesliga und nur fünf Startelfeinsätze dürften nicht den Ansprüchen des Mittelfeldmanns genügen, waren es in der vergangenen Saison doch noch 17 Partien, die Nürnbergs einstige Nummer zehn von Beginn an bestreiten durfte. Für die beiden Relegationsduelle mit Ingolstadt wurde die Offensivkraft, zwischenzeitlich einer der dienstältesten Cluberer, von Interimstrainer Michael Wiesinger gar vollends außer Acht gelassen.


Muskelverletzung: Kapitän Behrens fehlt dem FCN vorerst


Ka Depp: Summer of Leihe

Die wenigen Chancen, die er bekam, um Argumente für eine Ausdehnung des Arbeitspapieres beim fränkischen Altmeister zu sammeln, ließ Kerk indes ungenutzt. In seinen 20 Einsätzen in der abgelaufenen Zweitligaspielzeit gelang dem Oberschwaben nur ein Tor, der kicker bewertete die Leistungen des früheren Freiburgers mit dem ernüchternden Notendurchschnitt 4,7.

Seine Erfahrung aus 122 Einsätzen in der 1. und 2. Bundesliga sowie fünf Europa-League-Partien mit dem SC Freiburg soll der 26-Jährige nun an der Bremer Brücke unter Beweis stellen. Seinen Stärken, insbesondere der Standardqualitäten und seiner technischen Fähigkeiten, könnten vor allem nach dem Abgang des einstigen Kreativpostens Anas Ouahim eine besondere Bedeutung im Osnabrücker Offensivspiel zukommen.

Bilderstrecke zum Thema

Dieser Club bewegt! Nürnbergs Herz- und Schmerzverein in Bildern

Die große Club-Geschichte. Wir lassen die titel- und tränenreiche Geschichte von Nürnbergs Lieblingsverein Revue passieren: Von seiner Gründung und Dominanz auf höchstem Niveau bis hin zu niederschmetternden Abstiegen und unvergessenen Europapokal-Sternstunden. Genießen sie tolle FCN-Impressionen, Neuronenkitzler und Club-Idole in Aktion!


sde

13

13 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport