20°

Freitag, 19.07.2019

|

zum Thema

"Wir wollen mehr agieren": Der Club fordert die Fortuna

FCN peilt im Rheinland mehr Ballbesitz an - Margreitter fällt weiter aus - 21.02.2019 15:08 Uhr

Der Spaß ist zurück in Nürnberg: In Düsseldorf soll aus Sicht von Hanno Behrens auch endlich mal wieder ein Sieg her. © Sportfoto Zink / DaMa


Der neue Trainer ist zwar in Leverkusen geboren, aber sehr früh auf die andere Rheinseite verpflanzt worden. "Ich bin Kölner", sagt Boris Schommers, Kölner mit einem "l", „das ist meine Stadt.“ Nicht etwa ein kleiner Gag, sondern schlichtweg die Wahrheit, seine Familie lebt ganz in der Nähe. Und kommt am Samstagabend natürlich herüber ins nahe Düsseldorf.

Der Matchplan und eine schöne Erinnerung 

Ob ihm sein Vorgänger eventuell gratuliert haben könnte zum Punktgewinn gegen Dortmund, wollte Schommers am Donnerstagmittag in der Pressekonferenz nicht verraten. Für ihn zählt nicht, was war, für ihn zählt, was kommen könnte. Also feilt er mit seinem Trainerteam seit Dienstag an einem Matchplan, der mal wieder drei Punkte einbringen soll.

Der vorerst letzte Sieg gelang - richtig, gegen die Fortuna, Ende September war das, beim 3:0-Erfolg trafen Hanno Behrens, Mikael Ishak und Federico Palacios. Mittlerweile kaum zu glauben, aber wahr: Drei Tore des 1. FC Nürnberg an nur einem Nachmittag. Sollten sie erneut so aggressiv verteidigen wie am Montagabend, könnten am Samstag (Live-Ticker auf nordbayern.de) schon zwei weniger reichen.

 

Misidjan zeigt sich angriffslustig 

Dafür stehen Schommers außer Winter-Zugang Ivo Ilicevic, der weiter aufgepäppelt werden muss nach seiner mehrmonatigen Wettkampfpause, wieder sämtliche Offensivkräfte zur Verfügung. Auch Virgil Misidjan, der wegen der Geburt seines Sohnes acht Tage frei bekommen hatte, allerdings schon am Samstag aus den Niederlanden zurückgekehrt war und sich jetzt unter der Woche ausgesprochen gelöst und angriffslustig präsentierte.

Bilderstrecke zum Thema

Mathenia sticht heraus: Gute Club-Noten für den Dortmund-Punkt

Viele Skeptiker, aber auch Freunde des FCN hatten nicht damit gerechnet, dass der Club gegen Tabellenführer Dortmund bestehen kann. Und dennoch gelang es dem von Boris Schommers und Marek Mintal erfolgreich angeleiteten Schlusslicht, den Bundesliga-Primus in der Noris zu stoppen. Besonders zeichnete sich dabei Torwart Christian Mathenia aus, das würdigten auch die User. Hier kommen die Club-Noten!


Bis auf Georg Margreitter, der nach seiner Muskelverletzung am nächsten Samstag im Heimspiel gegen Leipzig wieder einsatzbereit sein soll, und Kevin Goden (Muskelfaseriss) kann Schommers auf sämtliche Kaderspieler zurückgreifen. Auch das Ziel für Düsseldorf ist längst definiert: Eine ähnlich gute Leistung wie gegen Dortmund zeigen, diesmal allerdings auch mit Ball.

"Wir wollen mehr agieren und mehr Akzente nach vorne setzen", sagt Schommers, rund 2500 Club-Fans werden ihre Mannschaft dabei unterstützen. Darunter auch ein paar aus der Nähe von Köln. 

Bilderstrecke zum Thema

Punkt gegen Dortmund! Kampfstarker FCN überrascht Spitzenreiter

Ein Achtungserfolg zum Einstand: Gegen Tabellenführer Borussia Dortmund hat der 1. FC Nürnberg am Montagabend einen Punkt erkämpft und dem Interimstrainer-Duo Boris Schommers und Marek Mintal einen überraschenden Punkt beschert. In einer intensiv geführten Partie verfolgte der Club seinen Match-Plan konsequent - und darf sich am Ende über einen Zähler freuen, mit dem wohl kaum einer gerechnet hätte. Hier sind die Bilder!


  

Wolfgang Laaß

21

21 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport