10°

Dienstag, 14.07.2020

|

zum Thema

FAU-Professorin Veronika Grimm wird Mitglied der Wirtschaftsweisen

Sachverständigenrat beruft Ökonomin in seine Reihen - 01.04.2020 17:32 Uhr

FAU-Professorin Veronika Grimm. © Giulia Ianicelli, dpa


Grimm leitet an der FAU den in Nürnberg angesiedelten Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Verhaltensökonomik, Industrieökonomik, Auktionen und Marktdesign, Letzteres mit einem Schwerpunkt auf Energiemärkten. Insbesondere ihre umfangreiche Arbeit im Bereich der Energieforschung werde im Sachverständigenrat neue Impulse setzen, schreibt die FAU in einer Mitteilung.

"Der Weg in eine klimaneutrale Wirtschaft und Gesellschaft betrifft nicht nur die Energiewirtschaft, sondern auch große Teile der deutschen Schlüsselindustrien" erklärt Grimm "In den schon laufenden und noch anstehenden Transformationsprozessen liegen große Herausforderungen, aber auch Chancen für Deutschland und Europa. Vieles wird davon abhängen, ob Deutschland und Europa eine kluge Wirtschaftspolitik betreiben."

Bilderstrecke zum Thema

Klopapier, Streaming, Onlinehandel: Diese Unternehmen profitieren von Corona

Viele haben nun jede Menge Zeit, da sie sowieso nicht ausgehen können. Aber heißt das auch, dass wir mehr online kaufen? In Zeiten von Corona leidet der Großteil der Unternehmen unter Umsatzeinbußen. Aber nicht alle. Eine Übersicht über all jene Branchen und Unternehmen, bei denen das Geschäft boomt.


Grimm ist zudem Vorsitzende der Wissenschaftlichen Leitung des Energie Campus Nürnberg (EnCN) sowie Vorstand des kürzlich ins Leben gerufenen Zentrums Wasserstoff.Bayern (H2.B). Darüber hinaus ist sie Mitglied in verschiedenen nationalen und europäischen Beratungsgremien wie dem wissenschaftlichen Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums.

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, wie die Wirtschaftsweisen korrekt heißen, wurde 1963 eingerichtet. Die Hauptaufgabe der fünf Wirtschaftsweisen ist es, jährlich ein Jahresgutachten zu erstellen, dass die wirtschaftliche Lage und deren absehbare Entwicklung darstellt. Darüber hinaus wird der Rat bei Bedarf mit Sondergutachten zu speziellen Themen beauftragt - dies war zuletzt mit Blick auf die Coronakrise der Fall.

mak

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Wirtschaft