Rückschlag am Airport: Aus für Direktflug Nürnberg-Berlin

29.5.2019, 15:33 Uhr

Berlin zählte neben Düsseldorf und Hamburg am Airport Nürnberg jahrelang zu den gefragtesten Nonstop-Zielen. Seit der Eröffnung der ICE-Neubaustrecke Nürnberg-Berlin im Dezember 2017, mit der die Fahrzeit mit der Bahn auf dreieinhalb bis vier Stunden sank, waren die Fluggastzahlen allerdings rückläufig.

Mit dem Verweis auf die Konkurrenz durch die Schiene begründet Eurowings denn auch die Entscheidung, die "nach intensiver Prüfung" gefallen sei. Reisende, die schon Flugtickets für die zweite Jahreshälfte gekauft hätten, könnten kostenlos auf die Bahn umbuchen. Bereits im April hatte Eurowings die Berlin-Strecke kurzzeitig aus dem Angebot genommen, das aber noch mit einem Mangel an Fliegern begründet.

Durch den Wegfall der Strecke ab Sommer würden dem Flughafen Nürnberg in der Kalkulation für dieses Jahr voraussichtlich 36.000 Passagiere fehlen, so Airport-Sprecher Christian Albrecht. 2019 bleibt für das Unternehmen damit ein kompliziertes Jahr. Denn schon nach der Germania-Pleite im Februar hatte Airport-Chef Michael Hupe nicht ausschließen wollen, dass der Flughafen heuer wieder in die roten Zahlen rutschen könnte.

Es ist nicht das erste Mal, dass nach der Eröffnung einer verbesserten Bahnverbindung die alte Flugverbindung wegen sinkender Passagierzahlen eingestellt wird. Der Nonstop-Flug Nürnberg-Hannover etwa rentierte sich für die Airlines nicht mehr, nachdem die Schnellfahrstecke Hannover-Würzburg Anfang der 90er-Jahre vollständig in Betrieb gegangen war.

21 Kommentare