Neuer Flugplan

Zu diesen Zielen können Sie im Winter vom Nürnberger Airport aus starten

Redaktion nordbayern

E-Mail zur Autorenseite

Der neue Winterflugplan vom Nürnberger Airport steht fest. 

Der neue Winterflugplan vom Nürnberger Airport steht fest.  © Daniel Karmann, dpa

Der Herbst- und Winterurlaub beginnt am Airport Nürnberg: Von hier aus geht es an Bord von Corendon Airlines, Eurowings, SunExpress, Air Cairo und Ryanair zu den schönsten Stränden Europas. Mit dabei die Kanareninseln Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote und Teneriffa. Weiteres spanisches Ferienziel ist Palma de Mallorca. In Italien lockt Palermo, in der Türkei Antalya und Izmir. Hinzu kommt das portugiesische Inselparadies Madeira sowie das Taucher-Eldorado Hurghada in Ägypten.

Für abwechslungsreiche Städtetrips empfehlen sich Amsterdam mit KLM, London und Budapest mit Ryanair, Paris mit Air France (Charles de Gaulle Airport) und Vueling (Orly Airport), Wien mit Austrian Airlines, Zürich mit SWISS, Istanbul mit Turkish Airlines und Pegasus oder Barcelona mit Vueling. Osteuropa-Spezialist Wizz Air fliegt nach Bukarest, Cluj-Napoca, Sibiu in Rumänien, Varna in Bulgarien, Kiew in der Ukraine, Skopje in Nordmazedonien sowie – neu – Tuzla in Bosnien und Herzegowina. Buchbar ist auch die Lagunenstadt Venedig mit Ryanair.

Interessant für Business-Reisende: Mehrmals wöchentlich starten Flüge in die großen europäischen Metropolen und Hubs von A wie Amsterdam bis Z wie Zürich. Lufthansa verbindet Nürnberg mit dem Drehkreuz Frankfurt. Für die Beschäftigten der exportintensiven Unternehmen der Metropolregion bestehen dadurch weltweite Umsteigeverbindungen. Auch Hamburg und Düsseldorf sind mit Eurowings wieder an die Noris angebunden.

Der Airport Nürnberg bietet einen neuen Service für Reisende: Im Duty Free Shop im Wartebereich ist ab sofort ein zugelassener Corona-Antigenschnelltest erhältlich, der vor der Rückreise aus dem Ausland vor Ort per Videoanleitung angewendet und zertifiziert wird. Eine gute Möglichkeit zum Beispiel für Kinder, die noch nicht geimpft sind.

Keine Kommentare