"Gault & Millau": Diese Restaurants aus Franken sahnen ab

11.11.2018, 20:15 Uhr
Ob das "SoulFood" in Auerbach, das "Kropf" in Bamberg oder die Kupferpfanne in Fürth: Die nordbayerischen Restaurants haben was zu feiern. Sie konnten Punkte in der renommierten Genuss-Fiebel "Gault & Millau" ergattern.
Das neue Lokal „Imperial by Alexander Herrmann“ in Nürnberg wurde erstmalig mit 13 Punkten bewertet. Die Köche konzentrieren sich hier auf die Reduzierung auf das Wesentliche mit klaren Geschmacksstrukturen und intensiven Aromen.
Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Imperial in Nürnberg
1 / 23

Imperial in Nürnberg (13 Punkte)

Ob das "SoulFood" in Auerbach, das "Kropf" in Bamberg oder die Kupferpfanne in Fürth: Die nordbayerischen Restaurants haben was zu feiern. Sie konnten Punkte in der renommierten Genuss-Fiebel "Gault & Millau" ergattern.
Das neue Lokal „Imperial by Alexander Herrmann“ in Nürnberg wurde erstmalig mit 13 Punkten bewertet. Die Köche konzentrieren sich hier auf die Reduzierung auf das Wesentliche mit klaren Geschmacksstrukturen und intensiven Aromen. Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Imperial in Nürnberg © Michael Matejka

Das Restaurant "Kropf" in der Unteren Königstraße zeichnet sich durch ein familiäres Konzept aus, bei dem die Liebe zur Region Bamberg im Vordergrund steht. Die Zutaten sind saisonal und regional - hauptsächlich aus Familienbetrieben.
Hier geht es zum Gastro-Artikel von Kropf - Bamberger Köstlichkeiten
2 / 23

Kropf in Bamberg (13 Punkte)

Das Restaurant "Kropf" in der Unteren Königstraße zeichnet sich durch ein familiäres Konzept aus, bei dem die Liebe zur Region Bamberg im Vordergrund steht. Die Zutaten sind saisonal und regional - hauptsächlich aus Familienbetrieben. Hier geht es zum Gastro-Artikel von Kropf - Bamberger Köstlichkeiten © Jule Dressler

Die Landgasthöfe Siebenkäs und zur Linde sind beide in Pleinfeld und konnten in diesem Jahr 13 Punkte ergattern.
Den Landgasthof Siebenkäs wird seit 1987 von der Familie Riedel geführt. Hier geht es zum Gastro-Artikel von
Landgasthof Siebenkäs
Im Landgasthof zur Linde heißt sie die Familie Maurer herzlich willkommen.
Hier geht es zum Gastro-Artikel von
Landgasthof Zur Linde
3 / 23

Landgasthöfe Siebenkäs und zur Linde, Pleinfeld (13 Punkte)

Die Landgasthöfe Siebenkäs und zur Linde sind beide in Pleinfeld und konnten in diesem Jahr 13 Punkte ergattern. Den Landgasthof Siebenkäs wird seit 1987 von der Familie Riedel geführt. Hier geht es zum Gastro-Artikel von Landgasthof Siebenkäs Im Landgasthof zur Linde heißt sie die Familie Maurer herzlich willkommen. Hier geht es zum Gastro-Artikel von Landgasthof Zur Linde © Aktion Plagiarius

1901 kaufte Johann Georg Gerner den Brehmhof in Dannberg und begann ab 1904  Bier für Nachbarn und "Handlungsreisende" bereitzuhalten. Auf die Fassade wurde "Wirtschaft von Johann Georg Gerner" geschrieben und die Wohnstube gleich neben dem Schlafzimmer der Wirtsleute zur Wirtsstube (der heutigen Alten Stube) umfunktioniert. Die Wirtschaft blieb seitdem im Familienbesitz, auch wenn mittlerweile auch weitere Mitarbeiter dort angestellt sind. 
Hier geht es zum Gastro-Artikel von Wirtschaft von Johann Gerner
4 / 23

Wirtschaft von Johann Gerner in Heßdorf (13 Punkte)

1901 kaufte Johann Georg Gerner den Brehmhof in Dannberg und begann ab 1904 Bier für Nachbarn und "Handlungsreisende" bereitzuhalten. Auf die Fassade wurde "Wirtschaft von Johann Georg Gerner" geschrieben und die Wohnstube gleich neben dem Schlafzimmer der Wirtsleute zur Wirtsstube (der heutigen Alten Stube) umfunktioniert. Die Wirtschaft blieb seitdem im Familienbesitz, auch wenn mittlerweile auch weitere Mitarbeiter dort angestellt sind. Hier geht es zum Gastro-Artikel von Wirtschaft von Johann Gerner © Möller

Wolfgang Reisinger vom Hoffmanns Keller in Spalt bekam den "Gault & Millau" - Guide zu früh – dafür war die Freude um so größer, dass sein Restaurant, das er gemeinsam mit seiner Frau Andrea Hoffmann-Reisinger betreibt, mit 14 Punkten unter den Neuzugängen gelistet ist. "Wir haben nicht damit gerechnet und waren echt ein bisschen geschockt. Wahnsinn!"
Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Hoffmanns Keller
5 / 23

Hoffmanns Keller in Spalt (14 Punkte)

Wolfgang Reisinger vom Hoffmanns Keller in Spalt bekam den "Gault & Millau" - Guide zu früh – dafür war die Freude um so größer, dass sein Restaurant, das er gemeinsam mit seiner Frau Andrea Hoffmann-Reisinger betreibt, mit 14 Punkten unter den Neuzugängen gelistet ist. "Wir haben nicht damit gerechnet und waren echt ein bisschen geschockt. Wahnsinn!" Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Hoffmanns Keller © Katja Jäkel

Tim Kohlers Restaurant hat sich auf eine Küche mit hohem vegetarischem Anteil spezialisiert, "wie man sie in Nürnberg noch nicht kennt".
Hier geht es zum Gastro-Artikel von
Einzimmer Küche Bar
6 / 23

Einzimmer Küche Bar (14 Punkte)

Tim Kohlers Restaurant hat sich auf eine Küche mit hohem vegetarischem Anteil spezialisiert, "wie man sie in Nürnberg noch nicht kennt". Hier geht es zum Gastro-Artikel von Einzimmer Küche Bar © Michael Matejka

"Jeder Gang eine Entdeckungsreise!", lautet eine Bewertung des Nürnberger Restaurants "Koch und Kellner" von Franz Mackert. Das sah wohl auch die Jury von "Gault & Millau" so und vergab stolze 14 Punkte.
 
Hier geht es zum Gastro-Artikel von
Koch und Kellner
7 / 23

Koch und Kellner in Nürnberg (14 Punkte)

"Jeder Gang eine Entdeckungsreise!", lautet eine Bewertung des Nürnberger Restaurants "Koch und Kellner" von Franz Mackert. Das sah wohl auch die Jury von "Gault & Millau" so und vergab stolze 14 Punkte. Hier geht es zum Gastro-Artikel von Koch und Kellner © Michael Matejka

Für seine selbst gebackenen Kuchen und das tolle Frühstück ist das "Café Eders" in Zirndorf seit November 2013 bekannt. Nun hat sich die Familie einem neuen Projekt verschrieben: das Restaurant "Estus", zu dem sich das "Eders" von Mittwoch bis Samstag abends verwandelt.
Hier geht es zum Gastro-Artikel von Estus in Zirndorf
8 / 23

Estus in Zirndorf (14 Punkte)

Für seine selbst gebackenen Kuchen und das tolle Frühstück ist das "Café Eders" in Zirndorf seit November 2013 bekannt. Nun hat sich die Familie einem neuen Projekt verschrieben: das Restaurant "Estus", zu dem sich das "Eders" von Mittwoch bis Samstag abends verwandelt. Hier geht es zum Gastro-Artikel von Estus in Zirndorf © Thomas Scherer

Klein aber fein: So lässt sich das Erlanger Restaurant am besten beschreiben. Mitten in Mittelfranken warten südländisches Flair und toskanisches Ambiente. Das belohnt der Gastroguide mit 14 Punkten.
Hier geht es zum Gastro-Artikel von Basilikum und Wein
9 / 23

Basilikum und Wein in Erlangen (14 Punkte)

Klein aber fein: So lässt sich das Erlanger Restaurant am besten beschreiben. Mitten in Mittelfranken warten südländisches Flair und toskanisches Ambiente. Das belohnt der Gastroguide mit 14 Punkten. Hier geht es zum Gastro-Artikel von Basilikum und Wein © Michael Meier

Der Landgasthof Meier in Hilzhofen überzeugt seine Gäste mit dicken Mauern, typischen Wirtsstuben, dem urigen Stodl und der unvergleichlichen Lage inmitten der Natur. Die Zutaten für die traditionellen Gerichte stammen aus der Region und werden teilweise sogar direkt vor der Haustür geerntet. Wie etwa in dem hauseigenen Kräutergarten oder auf dem Gemüsefeld direkt am Haus.
Hier geht es zum Gastro-Artikel von Landgasthof Meier
10 / 23

Landgasthof Meier in Hilzhofen (14 Punkte)

Der Landgasthof Meier in Hilzhofen überzeugt seine Gäste mit dicken Mauern, typischen Wirtsstuben, dem urigen Stodl und der unvergleichlichen Lage inmitten der Natur. Die Zutaten für die traditionellen Gerichte stammen aus der Region und werden teilweise sogar direkt vor der Haustür geerntet. Wie etwa in dem hauseigenen Kräutergarten oder auf dem Gemüsefeld direkt am Haus. Hier geht es zum Gastro-Artikel von Landgasthof Meier © De Geare

Sebastian Kunkel erfuhr durch einen Bekannten, dass seine Nürnberger "Zirbelstube" es wieder in den Führer geschafft hat. Und überdies mit 15 Punkten, einem Punkt mehr als im vergangenen Jahr. 
Hier geht es zum Gastro-Artikel von
Hotel-Restaurant Zirbelstube
11 / 23

Hotel-Restaurant Zirbelstube in Nürnberg (15 Punkte)

Sebastian Kunkel erfuhr durch einen Bekannten, dass seine Nürnberger "Zirbelstube" es wieder in den Führer geschafft hat. Und überdies mit 15 Punkten, einem Punkt mehr als im vergangenen Jahr. Hier geht es zum Gastro-Artikel von Hotel-Restaurant Zirbelstube © Eduard Weigert

Stefan Meier und sein großes Team bieten mittags und abends ein Bistro. Wer hingegen abends ein bisschen mehr Geld ausgeben und sich richtig verwöhnen lassen möchte, ist im "Fine Dining", das im hinteren Bereich des Restaurants eingerichtet wurde, richtig. Den Gästen werden unter anderem anspruchsvolle Sechs-Gänge-Menüs serviert.
Hier geht es zum Gastro-Artikel von
ZweiSinn
12 / 23

ZweiSinn in Nürnberg (15 Punkte)

Stefan Meier und sein großes Team bieten mittags und abends ein Bistro. Wer hingegen abends ein bisschen mehr Geld ausgeben und sich richtig verwöhnen lassen möchte, ist im "Fine Dining", das im hinteren Bereich des Restaurants eingerichtet wurde, richtig. Den Gästen werden unter anderem anspruchsvolle Sechs-Gänge-Menüs serviert. Hier geht es zum Gastro-Artikel von ZweiSinn © Michael Matejka

"Zum vierten Mal in Folge 15 Punkte im Gault&Millau. Danke an alle!", postete Fabian Denninger, Sterne-Restaurant "Entenstuben" in Nürnberg, auf Facebook. 
Hier geht es zum Gastro-Artikel vom
Restaurant Entenstuben
13 / 23

Restaurant Entenstuben in Nürnberg (15 Punkte)

"Zum vierten Mal in Folge 15 Punkte im Gault&Millau. Danke an alle!", postete Fabian Denninger, Sterne-Restaurant "Entenstuben" in Nürnberg, auf Facebook. Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Restaurant Entenstuben © André De Geare

Küchenchef René Stein stand bereits  in einigen Sterne-Küchen hinter dem Herd. Seit Januar 2017 kocht er nun im "Schwarzen Adler" in Nürnberg-Kraftshof  "extremely seasonal" auf hohem Niveau. Das war dem "Gault&Millau" in seiner neuen Ausgabe wieder 15 Punkte wert.
14 / 23

Schwarzer Adler in Nürnberg (15 Punkte)

Küchenchef René Stein stand bereits in einigen Sterne-Küchen hinter dem Herd. Seit Januar 2017 kocht er nun im "Schwarzen Adler" in Nürnberg-Kraftshof "extremely seasonal" auf hohem Niveau. Das war dem "Gault&Millau" in seiner neuen Ausgabe wieder 15 Punkte wert. © Michael Matejka

"Unsere Gäste sollen nicht zufrieden, sie sollen begeistert sein", sagt Erwin Weidenhiller, Chef des Restaurants "Kupferpfanne" in Fürth. Und das sind sie seit genau 40 Jahren. "Wir bleiben wie wir sind", so Weidenhiller (68) weiter. Gehobene, klassische und französische Küche wird in der "Kupferpfanne" gegenüber dem Rathaus hinter Butzenscheiben serviert. 
Hier geht es zum Gastro-Artikel der Kupferpfanne
15 / 23

Kupferpfanne in Fürth (15 Punkte)

"Unsere Gäste sollen nicht zufrieden, sie sollen begeistert sein", sagt Erwin Weidenhiller, Chef des Restaurants "Kupferpfanne" in Fürth. Und das sind sie seit genau 40 Jahren. "Wir bleiben wie wir sind", so Weidenhiller (68) weiter. Gehobene, klassische und französische Küche wird in der "Kupferpfanne" gegenüber dem Rathaus hinter Butzenscheiben serviert. Hier geht es zum Gastro-Artikel der Kupferpfanne © Günter B. Kögler

Warum eröffnet jemand in der tiefsten Oberpfalz eine Spitzengastronomie? "Weil es mich in die Heimat gezogen hat", sagt Michael Laus. Der Schritt hat sich gelohnt. Das SoulFood wurde nicht nur mit dem begehrten Michelin-Stern ausgezeichnet. Auch im neuen "Gault & Millau"-Gastroführer räumt es mit 15 Punkten erneut ab.
Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Restaurant SoulFood
16 / 23

SoulFood in Auerbach (15 Punkte)

Warum eröffnet jemand in der tiefsten Oberpfalz eine Spitzengastronomie? "Weil es mich in die Heimat gezogen hat", sagt Michael Laus. Der Schritt hat sich gelohnt. Das SoulFood wurde nicht nur mit dem begehrten Michelin-Stern ausgezeichnet. Auch im neuen "Gault & Millau"-Gastroführer räumt es mit 15 Punkten erneut ab. Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Restaurant SoulFood © Gert Krautbauer/oH

Mit der Bewertung von 16 Punkten bekommt der Keidenzeller Hof eine weitere prestigereiche Auszeichnung: Das Restaurant in Langenzenn darf sich bereits mit einem Michelin-Stern schmücken.Hier geht es zum Gastro-Artikel vom
Keidenzeller Hof
17 / 23

Keidenzeller Hof in Langenzenn (16 Punkte)

Mit der Bewertung von 16 Punkten bekommt der Keidenzeller Hof eine weitere prestigereiche Auszeichnung: Das Restaurant in Langenzenn darf sich bereits mit einem Michelin-Stern schmücken.Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Keidenzeller Hof © V. Stoll

Im Würzhaus kann man nicht nur gut essen, sondern auch kochen lernen: Das Team bietet regelmäßig Kochkurse für Firmen und kulinarisch interessierte Gruppen an. Hier geht es zum Gastro-Artikel vom 
Würzhaus
18 / 23

Würzhaus in Nürnberg (16 Punkte)

Im Würzhaus kann man nicht nur gut essen, sondern auch kochen lernen: Das Team bietet regelmäßig Kochkurse für Firmen und kulinarisch interessierte Gruppen an. Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Würzhaus © Michael Meier

Nicht nur abends gibt's im Wonka allerfeinste Speisen auf den Tellern, Fans der exquisiten Küche können hier auch mittags nach Herzenslust schlemmen - und das zu einem verhältnismäßig günstigen Preis.
Hier geht es zum Gastro-Artikel von Wonka
19 / 23

Wonka in Nürnberg (16 Punkte)

Nicht nur abends gibt's im Wonka allerfeinste Speisen auf den Tellern, Fans der exquisiten Küche können hier auch mittags nach Herzenslust schlemmen - und das zu einem verhältnismäßig günstigen Preis. Hier geht es zum Gastro-Artikel von Wonka © Michael Meier

Valentin Rottner von "Waidwerk" hat es in der Rubrik "Junge Talente 2019" auf die vorderen Seiten geschafft und ist gleich mit 16 Punkten eingestiegen. Wenn da nicht der kleine Druckfehler im Bewertungsteil wäre: Dort bekommt das "Waidwerk" nur 15 Punkte. "Schon ärgerlich", sagt Rottner, der sich trotzdem "megamäßig" über die doppelte Auszeichnung freut. Er strebe laut "Gault & Millau" eine "moderne fränkisch verwurzelte Küche mit Weitblick" an.
Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Waidwerk
20 / 23

Waidwerk in Nürnberg (16 Punkte)

Valentin Rottner von "Waidwerk" hat es in der Rubrik "Junge Talente 2019" auf die vorderen Seiten geschafft und ist gleich mit 16 Punkten eingestiegen. Wenn da nicht der kleine Druckfehler im Bewertungsteil wäre: Dort bekommt das "Waidwerk" nur 15 Punkte. "Schon ärgerlich", sagt Rottner, der sich trotzdem "megamäßig" über die doppelte Auszeichnung freut. Er strebe laut "Gault & Millau" eine "moderne fränkisch verwurzelte Küche mit Weitblick" an. Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Waidwerk © Eduard Weigert

"Foodentertainment - Sternerestaurant - Kreativ - Lustvoll - Unprätentiös - Spannend - Stilvoll - Ohne Allüren" so präsentiert sich das Restaurant Herrmann in Wirsberg auf der Homepage. Die Ankündigungen scheinen zu stimmen, das Restaurant wurde immerhin mit 16 Punkten ausgezeichnet.
21 / 23

Herrmann in Wirsberg (16 Punkte)

"Foodentertainment - Sternerestaurant - Kreativ - Lustvoll - Unprätentiös - Spannend - Stilvoll - Ohne Allüren" so präsentiert sich das Restaurant Herrmann in Wirsberg auf der Homepage. Die Ankündigungen scheinen zu stimmen, das Restaurant wurde immerhin mit 16 Punkten ausgezeichnet. © Günter Distler

Das Sterne-Restaurant "SoSein" samt Küchenchef Felix Schneider in Heroldsberg freut sich über 17 bestätigte Punkte
Hier geht es zum Gastro-Artikel von Sosein
22 / 23

SoSein in Heroldsberg (17 Punkte)

Das Sterne-Restaurant "SoSein" samt Küchenchef Felix Schneider in Heroldsberg freut sich über 17 bestätigte Punkte Hier geht es zum Gastro-Artikel von Sosein © Harald Sippel

Ihre 18 Punkte halten Andree Köthe und Yves Ollech vom Zwei-Sterne-Restaurant "Essigbrätlein" in Nürnberg seit vielen Jahren: "Sie bieten in ihrer unangestrengt brillant wirkenden gemüsebetonten Küche den Spargel roh, gekocht, getrocknet und gemahlen als Creme von natürlich süß bis natürlich herb an," schreiben die anonymen Kritiker.
Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Essigbrätlein
23 / 23

Essigbrätlein in Nürnberg (18 Punkte)

Ihre 18 Punkte halten Andree Köthe und Yves Ollech vom Zwei-Sterne-Restaurant "Essigbrätlein" in Nürnberg seit vielen Jahren: "Sie bieten in ihrer unangestrengt brillant wirkenden gemüsebetonten Küche den Spargel roh, gekocht, getrocknet und gemahlen als Creme von natürlich süß bis natürlich herb an," schreiben die anonymen Kritiker. Hier geht es zum Gastro-Artikel vom Essigbrätlein © Stefan Hippel

Verwandte Themen