Testangebot für Kita-Kinder startet in wenigen Tagen

3.6.2021, 13:11 Uhr

Noch nicht eingeschulte Kinder brauchen im Freistaat keinen verpflichtenden negativen Tests, um in die Kitas zu gehen, sofern die Kleinen keine Krankheitssymptome haben. Familienministerin Carolina Trautner bat die Eltern aber, das neue Angebot anzunehmen und die Kinder daheim zu testen.


Neue Studie: Masken schützen nicht nur vor Corona


"Durch möglichst umfassende und engmaschige Tests können Infektionen zeitnah erkannt und Infektionsketten durchbrochen werden", sagte die CSU-Politikerin. Das Angebot diene dem Schutze aller.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hatte bereits die bayerische Strategie kritisiert. Die Angebote von freiwilligen Selbsttests reichten nicht aus, meinte die GEW. Es sollten eher sogenannte Pooltests flächendeckend eingeführt werden.


Lockert Bayern weiter? Am Freitag entscheidet das Kabinett


Bei den Pooltests werden Abstriche von allen Kindern entnommen und in der Einrichtung zu einer Probe zusammengeführt. Im Labor wird dann geprüft, ob unter den Kindern ein infiziertes Kind ist. In diesem Fall müssten alle Kinder noch einmal getestet werden.