Garten

Welche Pflanzen halten Stechmücken fern?

Elias Thiel

E-Mail zur Autorenseite

5.6.2024, 04:51 Uhr
Hier erfahren Sie, welche Pflanzen gegen Mücken helfen.

© IMAGO/Westend61/Gaby Wojciech Hier erfahren Sie, welche Pflanzen gegen Mücken helfen.

In diesem Artikel:

Stechmücken und Moskitos sind vor allem in den Abendstunden und zu Beginn der Nacht aktiv. Nicht selten bleibt man im Sommer mit einer Vielzahl an unangenehm juckenden Mückenstichen zurück, wenn man abends die laue Luft genießt. Aber gibt es wirklich Pflanzen, die Mücken vertreiben oder fernhalten können? Tatsächlich schaffen es einige Pflanzen, durch ihre Duftstoffe Mücken zu vertreiben. Doch welche Pflanzen helfen gegen Mücken und was sollte man dabei beachten?

Ob Pflanzen gegen Stechmücken helfen, ist abhängig vom Duft der Pflanze. Daher sind intensiv duftende Kräuter oder Pflanzen mit ätherischen Ölen besonders wirksam bei der Abwehr von Mücken. Diese Pflanzen können Stechmücken auf gesunde und natürliche Art und Weise vertreiben, wenn ihr Geruch abschreckend wirkt. Andere wiederum überlagern den Geruch von Menschen und sorgen so dafür, dass wir für die Mücken nur schwer auffindbar sind.

Vor allem dann, wenn man die Blätter reibt oder zerkleinert, werden große Mengen an Duftstoffen freigesetzt. Aber selbst durch Berührungen oder den Wind versprühen einige Pflanzen bereits Düfte, die für Mücken unangenehm sind.

Welche Pflanzen helfen gegen Mücken?

Glücklicherweise gibt es zahlreiche "Anti-Mücken-Pflanzen", die sowohl im Garten als auch auf dem Balkon oder der Terrasse wirksam gegen die Plagegeister eingesetzt werden können. Sie bieten zwar keinen hundertprozentigen Schutz vor Mücken, können das Problem aber verringern.

Nun stellt sich die Frage "Welche Pflanzen mögen Mücken nicht?". Die folgenden Pflanzen eignen sich besonders bei der Mückenabwehr im Garten:

Lavendel

Lavendel ist vor allem für seine schöne violette Farbe, den intensiven Geruch und die beruhigende Wirkung bekannt. Gleichzeitig werden Lavendelblüten auch oftmals zur Abwehr von Kleidermotten in Schränken verwendet.

Wer den duftenden Lavendel im Garten anpflanzt, hat nicht nur einen echten Hingucker im Garten, sondern hält sich auch stechende Mücken vom Leib.

Katzenminze

Katzen lieben es, während Mücken den Geruch verabscheuen: Die Rede ist von Katzenminze. Das darin enthaltene ätherische Öl namens Nepetalacton zieht neben Katzen noch Bienen und Hummeln an, aber wird von Stechmücken gemieden.

Somit kann die grüne Pflanze wirksam als Anti-Mücken-Schutz eingesetzt werden.

Minze

Neben Katzenminze haben sich auch andere Arten von Minze wie beispielsweise Pfefferminze, marokkanische Minze oder Grüne Minze bei der Abwehr von Mücken bewährt. Wie man Minze richtig pflanzt, lesen Sie hier.

Zitronenmelisse

Auch Zitronenmelisse ist für die intensive Duftnote bekannt. Während der Geruch von Menschen als frisch und angenehm empfunden wird, können Stechmücken die Duftstoffe nicht ausstehen. Dies kann man sich zunutze machen und die Mücken mit Zitronenmelisse in die Flucht treiben.

Knoblauch

Knoblauch hat nicht nur für Menschen einen intensiven Geruch, sondern auch für einige Tiere, unter anderem auch für Stechmücken.

Da Mücken den Geruch nicht ausstehen können, suchen sie schnell das Weite. In unserem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Knoblauch anpflanzen können.

Tomaten

Tomaten erfreuen sich vor allem im Gemüsegarten großer Beliebtheit. Die Früchte sind nicht nur besonders lecker, sondern bieten auch einen effektiven Schutz gegen Mücken. Noch besser ist es allerdings, wenn man Tomaten in Töpfen pflanzt und diese an einem Ort im Garten aufstellt, der vor Mücken geschützt werden soll (zum Beispiel Sitzbereiche).

Walnuss

Tatsächlich hat auch der Walnussbaum eine abschreckende Wirkung auf Mücken. Die ätherischen Öle des Baums treiben Stechmücken schnell in die Flucht.

Rosmarin

Leckerer Rosmarin wird häufig zu Kartoffeln, Fleisch- oder Fischgerichten serviert und kann sowohl im Garten als auch auf dem Balkon oder der Terrasse gepflanzt werden. Der Strauch versprüht nicht nur mediterranes Flair und verfeinert zahlreiche Gerichte, sondern hilft auch wirksam gegen Mücken. Zudem gilt Rosmarin als sehr pflegeleicht und robust.

Tipp: Wer die Wirkung verstärken möchte, kann die Rosmarinzweige auf ein Gitter über ein Windlicht legen. Somit verdampfen die ätherischen Öle und verteilen sich noch schneller.

Basilikum

Das Basilikum kann nicht nur Stechmücken vertreiben, sondern auch bestimmte Pflanzenschädlinge fernhalten. Zudem riecht Basilikum wunderbar und kann vielseitig in der Küche verwendet werden.

Im Kräuterbeet kultiviert man die beliebte Pflanze als einjährige Staude, da Basilikum nicht winterhart ist. In unserem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Basilikum pflanzen und pflegen können.

Eukalyptus

Die Lieblingspflanze der Koalas ist reich an ätherischen Ölen und kann allein durch leichten Wind schon einen intensiven Duft versprühen. Mücken reagieren sehr empfindlich auf den markanten Geruch, sodass Eukalyptus als wirksames Mittel gegen Mücken gilt.

Der Eukalyptus ist allerdings nur bedingt winterhart, sodass er frostfrei überwintert werden sollte.

Wer auf der Suche nach Pflanzen gegen Mücken im Schlafzimmer, Wohnzimmer oder der Küche ist, findet hier eine Auswahl:

Duftpelargonie (Zitronenpelargonie)

Die Duftpelargonie ist auch als "Mückenschreck" oder "Moskito-Schocker" bekannt. Kein Wunder, dass die nach Zitrone riechende Pflanze erfolgreich gegen Mücken (und sogar gegen Wespen) eingesetzt werden kann.

Da die Pflanze nicht winterhart ist, eignet sie sich ideal als Zimmerpflanze. Für die Saison nach den Eisheiligen kann sie dann auf den Balkon oder die Terrasse gestellt werden. Der Duft wird intensiviert, sobald man die Blätter der Pflanze reibt.

Basilikum

Basilikum kann nicht nur im Garten, sondern auch auf dem Balkon oder der Fensterbank gepflanzt werden. Wenn man von Zeit zu Zeit über die Blätter und Triebe des Basilikums streicht, wird der Duft noch besser versprüht.

Somit wirkt man dagegen, dass die lästigen Stechmücken durch geöffnete Fenster ins Haus kommen.

Auch auf der Terrasse oder dem Balkon möchte man warme Sommerabende ohne lästige Mücken und deren Stiche verbringen. Daher werden im Folgenden verschiedene Pflanzen aufgelistet, die beim Schutz vor Mücken helfen können.

Harfenstrauch

Der Harfenstrauch (oder "Plectranthus") ist vor allem als sommerliche Bepflanzung in Balkonkästen beliebt. Die langen und dekorativen Ranken verschönern nicht nur den Balkon, sondern halten auch Mücken fern.

Tomaten

Wenn man die Blätter der Tomate klein schneidet und auf einen Teller in das Schlaf- oder Wohnzimmer legt, können die Duftstoffe Mücken ebenfalls vertreiben.

Für die Terrasse oder den Balkon gibt es extra Tomatenzüchtungen, die im Kübel gedeihen. Diese bleiben zwar klein, tragen aber dennoch viele Früchte und wachsen buschig. Zudem helfen sie genauso wirksam beim Schutz vor Mücken wie Tomaten aus dem Freiland.

Zitronengras

Neben Zitronenmelisse wirkt auch Zitronengras sehr effektiv bei der Mückenabwehr. Die Wirkung der ätherischen Öle wird intensiviert, wenn man die Blätter zermahlt und diese Paste auf dem Balkon oder der Terrasse aufstellt.

Lavendel

Lavendel kann auch im Pflanzkübel zum Schutz gegen Mücken zum Einsatz kommen und verschönert gleich noch die Terrasse oder den Balkon.

Rosmarin

Auch Rosmarin kann in Kästen oder Kübeln auf dem Balkon oder der Terrasse kultiviert werden, wobei er dann kleiner als im Garten bleibt. Die Duftstoffe des Rosmarins sorgen dafür, dass sich Mücken schnell einen anderen Ort zum Verweilen suchen.

Wissenswertes über Mücken

Mücken werden nicht vom Licht angezogen, sondern vor allem von Gerüchen (zum Beispiel Atem oder Schweiß)

  • Nur Mückenweibchen können Stiche verursachen
  • Dunkle Farben ziehen Mücken an
  • Mücken legen ihre Eier oftmals in stehenden Gewässern ab oder im feuchten Boden ab
  • Mückenlarven leben in Gewässern
  • Vor allem abends sind Mücken aktiv

Verwandte Themen