Samstag, 23.01.2021

|

zum Thema

Erlangen: Aufregung um Corona-Fall in Personalwohnheim der Uni

Klinikbeschäftigte nutzen zu getrennten Zeiten Räume mit Infizierter - 01.12.2020 18:57 Uhr

In dieser Anlage der Universität in Erlangen sind Büros, aber auch Wohnräume für Beschäftigte untergebracht.

30.11.2020 © Klaus-Dieter Schreiter


Dieser Corona-Fall in Erlangen birgt Diskussionsstoff: In einem Personalwohnheim der Universität wurde eine Person positiv getestet und ist nun in Quarantäne. Das Pikante daran: In dem Gebäude in Erlangen haben auch angehende Pflegekräfte des Universitätsklinikums ihre Zimmer. Und: Sie teilen sich mit der Infizierten die Gemeinschaftsräume – wenn auch zu getrennten Zeiten.

Bilderstrecke zum Thema

Hygiene-Tipps: So schützt man sich vor dem Coronavirus

Das Coronavirus breitet sich mittlerweile auch in Europa mehr und mehr aus. Doch wie schützt man sich vor der Krankheit und was tut man, wenn man sich in einer betroffenen Region befindet oder dort zu Besuch war? Wir haben neun Hygiene- und Verhaltens-Tipps nach Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Vorbeugung des Coronaviruses und anderen Virusinfektionen zusammengefasst.


Friedrich Schüller, Leiter des Sachgebietes Arbeitssicherheit an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU), schickte sein Schreiben über einen großen E-Mail-Verteiler, adressiert unter anderem an Uni-Kanzler Christian Zens und den Kaufmännischen Direktor des Universitätsklinikums, Albrecht Bender.

Bilderstrecke zum Thema

Regeln und Tipps für das Autofahren in Zeiten von Corona

Deutschland befindet sich wieder im Teil-Lockdown. Die neuen Regeln bezüglich der Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus gelten auch im eigenen Fahrzeug. Worauf beim Autofahren in Zeiten der Pandemie zu achten ist, erfahren Sie in dieser Bildergalerie.


In dem Papier, das auch diesem Medienhaus vorliegt, berichtet er von eben jener infizierten Bewohnerin eines Personalwohnheims, die in der Uni-Einrichtung ihre Quarantäne verbringe und sich dort mit Kollegen und Kolleginnen Gemeinschaftsräume teilen müsse.

"Diese Tatsache kann ich als Leiter des Sachgebietes Arbeitssicherheit nicht verantworten und bitte daher die Kolleginnen und Kollegen, die ihr Büro im Personalwohnheim haben, ihre Tätigkeit im Home Office fortzusetzen und das Personalwohnheim bis zur Beendigung der Quarantäne (. . .) nicht zu nutzen."

Kliniksprecher: "Hygienekonzept greift bislang gut"

Doch was ist mit angehenden Pflegekräften, die ebenfalls in der — wie Uniklinik-Sprecher Johannes Eissing entsprechende Informationen dieses Medienhauses bestätigte — Uni-Einrichtung in der Östlichen Stadtmauerstraße wohnen und in dem Krankenhaus Dienst tun? Das Uni-Klinikum ziehe aus diesem Fall keine neuen Konsequenzen, da das "umfassende Hygienekonzept" bislang gut greife.

Bilderstrecke zum Thema

Von Wuhan in die Welt: Die Ausbreitung der Corona-Pandemie

Anfang Dezember 2019 ging es in China los: Eine unbekannte Lungenentzündung stellt die Ärzte vor Rätsel. Mitte März ruft Bayern den Katastrophenfall aus - was ist in den Wochen und Monaten bis dahin geschehen? Ein Überblick.


Die Nutzung der Gemeinschaftsräume erfolge entsprechend den Vorgaben für häusliche Quarantänemaßnahmen nicht gleichzeitig, sondern getrennt. Dem Home Office-Appell des Sicherheitsingenieurs seien alle Beschäftigten nachgekommen, der überwiegende Teil habe schon zuvor daheim gearbeitet.

"Zuvor" heißt wohl vor Donnerstag. Denn seit 26. November ist laut Eissing bekannt, dass die betreffende Mitarbeiterin an Covid 19 erkrankt ist. Der Verdacht bestand bereits am 25. November. Die Betroffene sei frühzeitig entdeckt und vom Gesundheitsamt isoliert worden.

"Die Lage ist unter Kontrolle", so der Kliniksprecher. Alle Kontaktpersonen der infizierten Mitarbeiterin seien bislang (Stand: 30. November) negativ getestet worden, alle im Dienst befindlichen Bewohner des Personalwohnheims würden alle zwei bis drei Tage getestet. "Das Infektionsgeschehen konnte wirkungsvoll auf eine Person begrenzt werden."

Häusliche Quarantäne im Regelfall für Hauptwohnsitz

DasGesundheitsamt ordnet häusliche Quarantäne im Regelfall für den Hauptwohnsitz an, in diesem Fall ist dies das genannte Personalwohnheim, heißt es aus der Pressestelle des Landratsamtes. In dem Wohnheim erfolge die Nutzung der Gemeinschaftsräume entsprechend den Vorgaben des Robert Koch-Institutes (RKI) zur häuslichen Isolation.

SHARON CHAFFIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen