Mittwoch, 14.04.2021

|

zum Thema

Frühlings-Wanderung: Großartige Aussicht vom Dillberg

Zwölf-Kilometer-Runde ab Postbauer-Heng - 31.03.2021 09:23 Uhr

Vom Ort Dillberg aus eröffnet sich ein weiter Blick über die Landschaft.

15.02.2021 © Siegfried Mandel, NN



Eine großartige Aussicht, vor allem in Richtung Nürnberg, erwartet alle, die sich auf diese leichte und etwa zwölf Kilometer lange Wanderung machen. Je nach Gehtempo ist man zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Stunden unterwegs. Der Dillberg ist ein typischer Zeugenberg, der durch Erosion vom fränkischen Juraplateau abgetrennt wurde und jetzt alleine in der Landschaft steht.

Bilderstrecke zum Thema

Wie im Märchen: Die schönsten Burgen in Franken

Burgen, Schlösser, Festungen und Ruinen sind Besuchermagneten. Hier kann man eintauchen in die Welt der Ritter und Burgfräulein. Auf der Veste Heldburg in Thüringen entsteht derzeit das Deutsche Burgenmuseum. Geplant und bestückt wird es von Nürnberg aus: Im Germanischen Nationalmuseum laufen die Fäden zusammen. GNM-Direktor Ulrich Großmann konzipiert das neue Museum, das am 8. September eröffnet wird. Burgenexperte Großmann hat für uns die schönsten Burgen Frankens zusammengestellt.



Los geht es an der S-Bahn-Station Postbauer-Heng, die man mit der S3 von Nürnberg aus in 25 Minuten erreicht. Autofahrer finden hier zumindest am Wochenende genügend Parkplätze. Die Orientierung ist einfach, wir folgen der gesamten Wanderung der "Große Dillbergrunde", die mit der weißen 1 auf rotem Grund durchgehend gut markiert ist.


Fränkische Familie schreibt Blog über Wanderungen mit Kindern


Der Weg führt durch die Unterführung unter den Gleisen hindurch, dann über Wiesen und unter der Bundesstraße 8 hindurch. Am Sportgelände geht es leicht ansteigend auf einem Teerweg durch die Flur. Vor dem Wäldchen weist die Markierung nach links. Weiter führt der Wanderweg durch einen Wald nach Buch.

Die Bucher Höhlen wurden von Menschen gegraben.

15.02.2021 © Clara Grau, NNZ



In der Nähe des Dorfes wurde in den 1950er Jahren durch Zufall ein Goldhut aus der Bronzezeit gefunden, der heute im Germanischen Nationalmuseum ausgestellt ist. Er hatte vermutlich eine religiös-kultische Bedeutung. Auf dem Weg informieren Tafeln über das seltene Fundstück.


Welche Bedeutung hatte der Goldhut vom Dillberg?


Mit dem Wanderweg 1 geht es durch das Dorf, dann rechts bergan mit Blick auf die Sendemasten. Bald zweigt der Wanderweg nach links über Felder ab und führt dann erst am Waldrand und wenige Minuten später durch einen steileren Hohlweg hinauf auf den Dillberg. Kurz vor dem Gipfelplateau wartet schon der nächste Höhepunkt der Tour: Die Bucher Höhlen.


Eine Tafel informiert darüber, dass die Höhlen zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg von Anwohnern in den Sandstein geschlagen wurden. Den so gewonnenen Sand verkaufte man weiter, er wurde zu Schleifmitteln verarbeitet. Im Zweiten Weltkrieg fanden die Bucher Bewohner hier Schutz bei Bombenangriffen. Eigentlich kann man ganz einfach in die Höhle klettern und sich innen etwas umsehen. Wegen der Fledermäuse, die dort überwintern, ist das zwischen Oktober und April natürlich tabu.

Tolle Aussichtspunkte

Es sind nur noch wenige Schritte bis auf die Hochfläche. Wenn es kalt ist, sollte man sich spätestens jetzt eine Mütze über die Ohren ziehen. Auf der freien Fläche weht oft ein ziemlich heftiger Wind. Geschützte Picknickplätze gibt es nur hinter Hecken. Mehrmals tun sich sehr schöne Aussichtspunkte auf. Der prominenteste Ausblick liegt im Örtchen Dillberg und ist mit einem metallenen Bilderrahmen nicht zu übersehen.

Wegmarkierung 1 weist kurz nach dem Ortsende und dem großen Wanderparkplatz auf die Hochfläche. Bald taucht der Weg in den Wald ein und führt an kleinen Holzhäuschen vorbei.

Abstecher zur Kaltenbachquelle

Nach etwa zehn Minuten bietet sich für Trittsichere ein Abstecher zur Kaltenbachquelle an: An einem Wildschutzschild mit Reh- und Kitz-Motiv ist er mit der Markierung weiße 2 auf grünem Grund ausgeschildert. Achtung, der Pfad ist teilweise steil und nach Regen oder Tauwetter rutschig.

Bilderstrecke zum Thema

Ab nach draußen! Diese Ausflugstipps mit Hund empfehlen unsere User

Leine schnappen und los geht's! Doch wohin? Abwechslung der Spazierrouten tut sowohl Ihnen als auch Ihrem Hund gut! Hier einige Ausflugstipps mit Hund und Ideen für schöne Gassi-Locations.



Wer es gemütlicher mag, bleibt auf den breiteren Wegen der Markierung 1 auf rotem Grund und bummelt in leichtem bergab und bergauf in einer guten Stunde zurück zur Sportanlage und dann zum Bahnhof in Postbauer-Heng.


Noch mehr Familienthemen? Im Newsletter "Familienzeit - praktische Infos für Familien" fassen Sabine Ebinger und Timo Schickler einmal in der Woche Tipps zur Freizeitgestaltung und viel rund ums Thema Familie zusammen. Hier kostenlos bestellen. Jeden Donnerstag um 6 Uhr in Ihrem Mailpostfach.

Vielen Dank! Wir freuen uns, dass Sie sich für unseren Newsletter interessieren.

Jetzt fehlt nur noch ein kleiner Schritt: Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie, Ihre Anmeldung zum Newsletter zu bestätigen. So gehen wir sicher, dass Sie sich selbst angemeldet haben und schließen einen Missbrauch durch Dritte aus.

In Ihrem E-Mail-Postfach finden Sie eine E-Mail (an: ) von uns mit einem Link, den Sie am besten sofort mit einem Klick bestätigen. Bitte sehen Sie in Ihrem Spam-Ordner nach, falls Sie in Ihrem Posteingang keine Bestätigungsmail finden. Sollten Sie gar nichts von uns erhalten, melden Sie sich bitte am besten kurz per E-Mail bei uns: newsletter@nordbayern.de

Offenbar wurde der Newsletter bereits für diese Mailadresse bestellt. Falls Sie keine Bestätigungsmail erhalten haben, wenden Sie sich bitte an newsletter@nordbayern.de

Sie haben den Newsletter bereits erfolgreich für diese Mailadresse abonniert. Falls Sie diesen nicht erhalten sollten, wenden Sie sich bitte an newsletter@nordbayern.de.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neumarkt, Nürnberg, Postbauer-Heng