Live-Tour bestätigt: "Let's Dance"-Sieger Gislason tanzt auch in Nürnberg

29.5.2021, 12:28 Uhr
Seinen finalen Tanz hatte  Rúrik Gíslason im Kostüm des hammerschwingenden Donnergotts Thor bestritten.

Seinen finalen Tanz hatte  Rúrik Gíslason im Kostüm des hammerschwingenden Donnergotts Thor bestritten. © Andreas Renz/Getty/POOL/dpa

Seit Freitagabend hat "der schönste Fußballer der Welt", wie der Isländer Rúrik Gíslason auch genannt wird, einen echten Titel vorzuweisen: Er ist RTL-"Dancing Star 2021". Mit fulminanten Leistungen sicherte sich der 33 Jahre alte Ex-Kicker, der in Deutschland unter anderem für den 1. FC Nürnberg auf dem Rasen stand, mit seiner Tanzpartnerin Renata Lusin den Sieg in der 14. Staffel der Tanzshow "Let's Dance", dessen Finale zum Einschaltquoten-Hit wurde.


"Let's Dance 2021": Ex-Cluberer Gíslason tanzt als Sieger vom Parkett


Am Ende waren es die Zuschauer, die das entscheidende Votum abgaben: Sie katapultierten den Isländer in letzter Sekunde noch an die Spitze der tanzenden Promi-Finalisten. Gíslason war danach fassungslos. "Das hätte ich nie gedacht", so der Sportler. Seinen finalen Tanz hatte der 33-Jährige im Kostüm des hammerschwingenden Donnergotts Thor bestritten.

Gíslason im November auf Live-Tour in Nürnberg

Noch in diesem Jahr will Gíslason auch in Nürnberg das Parkett zum Schmelzen bringen: Er und seine Profitanzpartnerin Renata Lusin wurden für die "Let's Dance"-Live-Tour 2021 bestätigt. Wie der Veranstalter ARGO Konzerte GmbH nun bekannt gab, sollen die Auftritte an 12. und 13. November 2021 jeweils um 20 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung stattfinden. Der allgemeine Vorverkauf ist bereits gestartet.


Frau heiß auf Sperma von Ex-FCN-Profi Gislason


Außerdem sollen auch die zweit- und drittplatzierten Valentina Pahde und Nicolas Puschmann mit ihm gemeinsam das Tanzbein schwingen. Damit gesellen sich die drei Finalisten zu den bereits bestätigten Tänzerinnen und Tänzern Lili Paul-Roncalli, Luca Hänni und Tijan Nije.

2019 tourte "Let’s Dance" erstmalig durch 17 Arenen in Deutschland - im letzten Jahr musste der Live-Ableger dann wegen der Corona-Situation pausieren.

Keine Kommentare