Nügida sagt alle Demo-Termine ab

11.3.2015, 12:19 Uhr
Am Montag demonstrierte Nügida erneut in Nürnberg, Am Mittwoch sagten die Islamkritiker alle weiteren Kundgebungen ab,

Am Montag demonstrierte Nügida erneut in Nürnberg, Am Mittwoch sagten die Islamkritiker alle weiteren Kundgebungen ab, © Eduard Weigert

Nügida hat am Mittwochmorgen alle weiteren Kundgebungen abgesagt. Dies bestätigte ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes gegenüber der Online-Redaktion. Auch die offizielle Facebook-Seite war einige Stunden nicht mehr auffindbar.

Ex-NPDler Rainer Biller hatte noch am Montag angekündigt, dass Nügida bis zum 31. Dezember jeden Montag wiederkommen werde.

Am Montag kam es aufgrund der Demonstration wieder zu zahlreichen Behinderungen im Straßenverkehr. Vom U-Bahnhof Frankenstraße marschierten circa 40 Demonstranten zum Hiroshimaplatz und zurück. Auf der Gegenseite leisteten 600 Gegendemonstranten lautstarken Widerstand.

Bereits Mitte Februar kam es zum Krach hinter den Kulissen bei Nügida. Schnell war klar, dass ein Großteil der Demonstranten beim ersten Spaziergang aus dem rechten Spektrum stammte. Der bayerische Pegida-Ableger Bagida („Bayern gegen die Islamisierung des Abendlandes“), der seine Nürnberger Gesinnungsgenossen bei der ersten Demonstration noch unterstützt hatte, wollte danach nichts mehr mit Nügida zu tun haben.

Eine Gruppe spaltete sich daraufhin ab, marschiert seitdem als "Pegida Nürnberg". Auf der Facebook-Gästeliste der geplanten Kundgebung in der letzten Woche fanden sich Spitzenfunktionäre der rechtspopulistischen Partei "Die Freiheit" wie der Fürther Gernot Tegetmeyer und der Münchner Michael Stürzenberger.

Hier finden Sie den Ticker zum Nachlesen.

 

8 Kommentare