18°

Freitag, 18.10.2019

|

zum Thema

Bye, Bye, Betze! Bader ist bald bei Lautern raus

Die Roten Teufel kündigen das Arbeitsende des Ex-Nürnbergers an - 30.09.2019 12:05 Uhr

Er ist beim FCK demnächst Geschichte: Nürnbergs ehemaliger Sportvorstand Martin Bader. © dpa / Uwe Anspach


Der 1. FC Kaiserslautern hat auf die sportliche Krise reagiert und trennt sich zum Jahresende von Sport-Geschäftsführer Martin Bader. Der Beirat des Vereins entschied, den am 31. Dezember auslaufenden Vertrag des 51-Jährigen beim Fußball-Drittligisten nicht zu verlängern, nachdem die Talfahrt mit dem 1:3 bei 1860 München am Samstag einen neuen Tiefpunkt erreicht hatte. Mit nur zehn Punkten aus zehn Spielen steht der viermalige deutsche Meister aktuell auf einem Abstiegsplatz.

Man werde sich in den kommenden Tagen mit Bader zusammensetzen und das weitere Vorgehen besprechen, teilte der Verein am Sonntagabend mit. Der frühere Frontmann des FCN ist seit Februar 2018 für die Geschicke der Pfälzer verantwortlich und konnte den sportlichen Niedergang nicht verhindern.

 

Erst vor zwei Wochen stellte der 51-Jährige mit Boris Schommers, der ebenfalls eine Nürnberger Vergangenheit hat, den dritten Trainer in seiner Amtszeit ein. Ein Wiedersehen mit dem Club wird es jedoch auch für Bader geben, wenn der FCN Ende Oktober in der zweiten Pokal-Runde auf dem Betzenberg gastiert. 

Bilderstrecke zum Thema

Lange Club und kurz Hannover: Martin Bader in Bildern

Es war ein Auf und Ab, eine Zeit zwischen Siegen für die Ewigkeit, der Konsolidierung des Vereins und niederschmetternden Erlebnissen. Im Sommer 2015 hat Martin Bader den FCN nach über elf Jahren verlassen. In Hannover endete die Arbeit von Nürnbergs langjährigem Personalplaner danach deutlich früher. Die besten Bader-Bilder!


dpa / apö

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport