12°

Samstag, 10.04.2021

|

zum Thema

HCE-Quarantäne: Olsson über Hometrainer und Netflix

Trotz negativen Tests muss Erlangens Rechtsaußen daheim bleiben - 06.04.2021 04:55 Uhr

"Sobald wir hier raus sind, will ich wieder angreifen": Hampus Olsson durfte beim HC Erlangen lange nur zuschauen.

17.03.2021 © Sportfoto Zink / Oliver Gold, Sportfoto Zink / OGo


Herr Olsson, Sie sind gesund, aber trotzdem zu Hause gefangen. Wie fühlt sich das an – Homeoffice als Handballspieler?

Nun... es ist ok. Ich lebe alleine, mein Alltag besteht gerade einfach aus essen, schlafen, trainieren. Quarantäne ist kein Spaß, aber ich mache das Beste draus.

Sind Sie bereits Nudeln mit Tomatensoße überdrüssig?

Nein, die Mitarbeiter vom Verein und Freunde haben alles mögliche eingekauft, das ist perfekt organisiert. Mein Kühlschrank ist voll. (lacht)

"Ich hasse das Spinning-Bike"

Hometrainer haben Sie auch bekommen. Mit welchem Gerät arbeiten Sie denn am liebsten im Wohnzimmer und welches können Sie überhaupt nicht ausstehen?

Ich hasse das Spinning-Bike. (lacht) Das geht so dermaßen in die Beine, da finde ich selbst Laufen gehen noch schöner. Naja, es ist ein notwendiges Übel. Die Gewichte mag ich lieber.

Treffen Sie sich per Zoom zum Training oder gibt es eine App, mit der der Verein überwacht, wer fleißig ist...

...und wer Netflix schaut? Nein, gibt es nicht. Viele von uns können gerade auch nicht trainieren. Wir haben einen Plan vom Trainerteam bekommen, den arbeiten wir ab, jeder wie er kann.

Bei Ihnen sind die Coronatests negativ ausgefallen. Haben Sie eine Erklärung dafür?

Ja, darüber habe ich natürlich auch nachgedacht. Am Ende der vergangenen Saison in Schweden habe ich mich mal nicht so gut gefühlt, vielleicht hatte ich die milde Form, aber eine Bestätigung habe ich dafür bisher nicht.

Sein Netflix-Tipp? "Friends"

Sie waren erst verletzt, hatten dann mit Magen-Darm-Problemen zu kämpfen und nun die Quarantäne. Wie schwierig ist das für Sie persönlich?

Es nervt. Da ist viel Pech zusammengekommen, hoffentlich bleibe ich jetzt für den Rest der Saison verschont. Ich vermisse es sehr, auf dem Feld zu stehen. Sobald wir hier raus sind, will ich wieder angreifen.

Ihr Netflix-Tipp für alle, die ebenfalls in Quarantäne sind?
Oh, dafür bin ich nicht der Richtige. Ich habe erst zweimal den Fernseher angemacht, seitdem ich in Erlangen bin. Aber meine Lieblingsserie ist "Friends", die habe ich bestimmt 20 Mal gesehen.

Bilderstrecke zum Thema

Kämpfer, Artisten, Ruhepole: HCE-Coach Haaß stellt sein Team vor

Der Saisonstart steht kurz bevor: Am Sonntag um 13.30 Uhr beginnt für den HC Erlangen mit einem Kracher gegen Rekordmeister THW Kiel die neue Spielzeit in der Handball-Bundesliga. Die Kadervorstellung übernimmt in diesem Jahr Neu-Coach Michael Haaß selbst.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport