Hermann und mehr! Das Club-Karussell dreht sich bald weiter

28.5.2019, 10:05 Uhr

"Peter ist ein absoluter Vollprofi", sagt Robert Palikuca und meint mit Peter Super-Co-Trainer Peter Hermann, der den Bayern jüngst beim Double-Gewinn assistierte. © Matthias Balk/dpa

Seit der Präsentation des künftigen Cheftrainers Damir Canadi, den Verpflichtungen von Felix Lohkemper (Magdeburg) und Oliver Sorg (Hannover) sowie der langfristigen Vertragsverlängerung mit Christian Mathenia ist nichts mehr passiert. Doch die nächste Neuigkeiten-Offensive steht wohl schon bevor.

"Wir arbeiten daran, jede Woche etwas vermelden zu können" , beruhigte Palikuca am Montag und stellte weitere Personalentscheidungen in Aussicht. Eine davon könnte den neu zu schaffenden Posten des Technischen Direktors betreffen. In den nächsten Tagen will sich Palikuca mit dem erklärten Wunschkandidaten Peter Hermann zusammensetzen und final ausloten, ob sich der 67-Jährige, der als Co-Trainer beim FC Bayern München definitiv aufhört, ein derartiges Engagement in Nürnberg vorstellen kann – oder ob er doch der Familie zuliebe in den Westen zurückkehren und das Rentnerleben genießen will. "Peter ist ein absoluter Vollprofi und hat sich zunächst komplett auf das Pokalfinale fokussiert", betont Palikuca: "Und ich werde ihm da jetzt auch sicher keinen Druck machen. Er bekommt alle Zeit, die er braucht."

Drei Marvins und ein Travnik 

Zudem gebe es ja auch noch "andere Sachen, die vorangetrieben werden müssen", sei es im NLZ oder auf dem Transfermarkt. Manche Themen seien da momentan "ein bisschen kompliziert", räumt Palikuca ein. Etwa, weil die Spieler gerade im Urlaub weilen oder unter mehreren Optionen abwägen müssen. So ist bei den "drei Marvins", die derzeit als potenzielle Neuzugänge gehandelt werden, also Ducksch (Düsseldorf), Bakalorz (Hannover) und Mehlem (Darmstadt), in dieser Woche eher kein Vollzug zu erwarten. "Wir sind im Austausch", sagt Palikuca. Ein anderer Name, der im Club-Umfeld gehandelt wird, ist Michal Travnik. Der 25-jährige defensive Mittelfeldspieler steht noch bis 2020 beim FK Jablonec unter Vertrag, das Online-Portal transfermarkt.de beziffert den Marktwert des tschechischen Nationalspielers auf drei Millionen Euro.

"Tim ist ein guter Junge" 

Zunächst dürfte heute aber ein Abschied publik werden: Eduard Löwen soll es nach Frankfurt oder Augsburg ziehen. Von Linksverteidiger Tim Leibold, dem ebenfalls Abwanderungsgelüste nachgesagt werden, hat Palikuca bislang hingegen "keinerlei Signale empfangen, dass er uns verlassen will. Tim ist ein guter Junge. Und ich habe nicht den Eindruck, dass er hier unglücklich ist". 

 

15 Kommentare