Neue Corona-Regeln

Ice Tigers rechnen mit 4000 Fans, hoffen auf mehr

31.8.2021, 15:52 Uhr
Jubel unter den Ice Tigers-Fans: Ab 12. September dürfen sie - geimpft, genesen oder getestet - wieder in der Arena mit dabei sein. 

Jubel unter den Ice Tigers-Fans: Ab 12. September dürfen sie - geimpft, genesen oder getestet - wieder in der Arena mit dabei sein.  © Sportfoto Zink / ThHa

Karlsbad ist zweifelsohne eine wunderschöne Stadt. Einen derart euphorischen Applaus wie an diesem Dienstag aber hatte die Stadt während einer Führung schon lange nicht erlebt. Dabei hatte Wolfgang Gastner zwischendurch gar nicht aufgepasst, als es durch den Kurort ging. Der Geschäftsführer der Ice Tigers starrte auf sein Smartphone, auf dessen Bildschirm wiederum Markus Söder zu sehen war. Irgendwann blickte Gastner auf, in die Runde und verkündete die frohe Botschaft an die Sponsoren, die den Tagesausflug mit nach Tschechien gemacht hatten. "Die Stimmung", sagte Gastner kurz darauf am Telefon, "war überragend."

In München hatte der Ministerpräsident nichts weniger als die Rückkehr zur Normalität verkündet, zumindest in der überschaubaren Eishockeywelt. 6336 geimpfte, genesene oder getestete Zuschauer dürfen in Nürnberg künftig wieder in die Arena Nürnberger Versicherung, wenn die Ice Tigers spielen. Das ist in etwa genau das, was Gastner noch am Freitag als Maximalforderung formuliert hatte. Initiiert von Carsten Bissel, dem Präsidenten des HC Erlangen, hatte sich Gastner da gemeinsam mit Vertreter von beinahe alle bayerischen Eishockey, Basketball- und Handball-Erst- und Zweitligisten gegen den Sonderweg im Freistaat aufgelehnt.

Sofort die Dauerkarten verschickt

Im Gegensatz zu allen anderen Konkurrenten in Deutschen Eishockey-Liga hätten die Ice Tigers aufgrund von Kontakt- und Abstandseinschränkungen maximal 1000 Zuschauer zu ihrem ersten Saisonspiel gegen Bietigheim am 12. September begrüßen dürfen. Gastner bezeichnete die Einschränkungen als "Ohrfeige". Vier Tage später ist der Schmerz vergangen. "Vielleicht war das nicht maßgeblich. Aber ich bin davon überzeugt, dass es etwas gebracht hat, dass wir laut waren", sagte Gastner in sein Smartphone.

Während sich die Ice Tigers in Karlsbad auf ihr Testspiel vorbereiten, ging in der Geschäftsstelle in Nürnberg die Arbeit mit der guten Nachricht erst richtig los. "Unser Ticketing läuft auf Hochtouren. Dauerkarten wurden sofort verschickt, dazu die Karten für die Sponsoren", berichtet Gastner. "Wir hoffen natürlich, dass möglichst viele Menschen ihre Karten online bestellen, um die Möglichkeit zur Kontaktnachverfolgung zu vereinfachen." Und um lange Wartezeiten vor der Arena zu vermeiden.

Der Plan: 3100 Fans - die Hoffnung: 4500

Trotzdem bleibt eine große Ungewissheit: Wie viele Zuschauer tatsächlich wieder kommen werden, weiß niemand. Gastner hat für die Saison vorsichtig mit 3100 Zuschauern geplant und hofft insgeheim auf "4000, 4500 Zuschauer". Dann sollte auch in der Arena wieder "eine überragende Stimmung" möglich sein – trotz der medizinischen Masken, die statt FFP2-Masken noch immer getragen werden müssen.

Keine Kommentare