Montag, 19.04.2021

|

zum Thema

Ka Depp: Und am Ende gewinnt immer Fürth

Der Club nach dem 2:3 im Derby gegen die Spielvereinigung - 30.11.2020 14:38 Uhr

Folge 71: Und am Ende gewinnt immer Fürth

Am Ende hätte wieder einmal Fabian Schleusener zum späten Helden werden können. Anders als beim Relegations-Rückspiel in Ingolstadt traf der Angreifer beim Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth bei zwei guten Gelegenheiten in der Schlussphase aber nicht ins Tor.

So stand am Ende mit dem 2:3 mal wieder eine Derby-Niederlage für den Club. Eine, die sehr verdient war, weil die Spielvereinigung den Club phasenweise dominiert hat. Eine, die aber gleichzeitig auch unverdient war, weil der Club nach den Phasen des Wankens immer wieder zurück ins Spiel fand und Widerstandskraft bewies.

Die Spielvereinigung ist jetzt Tabellenführer in der 2. Liga, der Club eine Mannschaft, die sich wieder nach unten orientieren muss. Warum der Nürnberger Weg dennoch einer ist, den man weiterverfolgen kann, darüber spricht Fadi Keblawi mit Sebastian Gloser in einer gemeinsamen Ausgabe der Podcasts Ka Depp, präsentiert von der Sparkasse Nürnberg, und Fürther Flachpass.

Wenn Sie "Ka Depp - der Club-Podcast" hören wollen, klicken Sie einfach auf den Play-Button oder hören Sie ihn bei iTunes, Spotify oder Deezer. Über die folgenden Links gelangen Sie auf die diversen Portale:

Ka Depp - Alle Folgen

Ka Depp auf iTunes

Ka Depp auf Spotify

Ka Depp auf Deezer

Alle Folgen unserer Podcasts finden Sie in unserem Podcast-Archiv.

Hier geht's zum RSS-Feed.


Werden Sie Teil unseres Podcasts und diskutieren in unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp" mit. Unter diesem Link können Sie der Gruppe beitreten.


"Ka Depp" gibt's jetzt auch auf Instagram. Wenn Sie uns folgen wollen, dann klicken Sie auf diesen Link.

Bilderstrecke zum Thema

Zu spät aufgewacht: Die FCN-Verlierer in der Derby-Kritik

Der Sieg in Osnabrück hätte die Wende für einen bis dahin regelmäßig stolpernden Club sein sollen, doch das Derby und vor allem die Fürther kamen da wohl etwas zu früh. Über weite Strecken hatten die Nürnberger Probleme, dem Tempo des Fürther Spiels zu folgen, und drehten erst in der Schlussphase etwas auf. NZ-Sportredakteur Uli Digmayer liefert die Noten und Einzelkritiken für die FCN-Akteure bei der 2:3-Derby-Niederlage.


Bilderstrecke zum Thema

Frust pur: So geschockt war der FCN nach dem Schlusspfiff!

Es war ein Tag zum Vergessen für den 1. FC Nürnberg: Das Frankenderby im eigenen Stadion verloren, dazu erklimmt Greuther Fürth durch den Sieg auch noch die Tabellenführung. Nach Schlusspfiff setzte beim Club dann erstmal die Schockstarre ein – wir haben die emotionalen Bilder!


2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport